1. Startseite
  2. Kassel
  3. Niederzwehren

Kasseler Jordan-Stiftung spendet 2500 Euro für Aktion Advent

Erstellt:

Von: Helga Kristina Kothe

Kommentare

Die Stiftung spendet, der Joka Citystore sammelt (von links): Norman Virks von der W. L. Jordan Stiftung mit Anke Peter, Teamleiterin im Joka Citystore in Kassel, wo Kunden einen Obolus in die Sammeldose der Aktion Advent geben können.
Die Stiftung spendet, der Joka Citystore sammelt (von links): Norman Virks von der W. L. Jordan Stiftung mit Anke Peter, Teamleiterin im Joka Citystore in Kassel, wo Kunden einen Obolus in die Sammeldose der Aktion Advent geben können. © Helga Kristina Kothe

Die W. & L. Jordan Stiftung in Kassel spendet 2500 Euro für die Aktion Advent und unterstützt damit Bedürftige in der Region.

Kassel. „Es gibt viele, die Hilfe brauchen. Dieses Jahr sicher mehr als zuvor“, sagt Norman Virks, Geschäftsführer der Stiftung. „Es ist unsere soziale Verantwortung, hier zu helfen.“ Virks wie auch der geschäftsführende Gesellschafter von W. &. L. Jordan, Jörg Ludwig Jordan, fühlen sich ihrer Heimat verbunden und so ist es ihnen ein Anliegen, dass Geld in die Region fließt. Sie schätzen die Aktion Advent, weil das Geld dort ankomme, wo es gebraucht werde, sagt Virks – „ohne Abzüge.“

Die W. & L. Jordan Stiftung wurde 1994 zum 75. Jubiläum des Kasseler Unternehmen gegründet – mit dem ursprünglichen Zweck, die Ausbildung im Handwerk zu fördern, die Ausbildungsqualität zu sichern und das Handwerk allgemein zu stärken.

Mittlerweile hilft die Stiftung außerdem bedürftigen Menschen im Handwerk und deren Familien und Menschen, die von Katastrophen betroffen sind. So engagierte sie sich im vergangenen Jahr nach der Flutkatastrophe im Ahrtal für die Opfer. Darüber hinaus werden Anpflanzungs- und Aufforstungsprojekte gefördert. Dafür sei eigens die Aktion „Baumpate“ ins Leben gerufen worden, durch die bereits über 160 000 neue Bäume gepflanzt worden seien, erklärt Virks. (Helga Kristina Kothe)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion