Bima geht davon aus, dass Notartermin Ende April stattfindet

Niederzwehren: Magazinhof noch nicht verkauft

Der seit Jahren leer stehende und dem Verfall preisgegebene Magazinhof an der Leuschnerstraße kommt in neue Hände.

Niederzwehren. Der Verkauf des seit Jahren leer stehenden Magazinhofs an der Leuschnerstraße in Niederzwehren soll nun in drei Wochen über die Bühne gehen.

Das sagte Klaus Armbrecht von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) auf HNA-Anfrage. Im Januar hatte die Bima noch mitgeteilt, dass die denkmalgeschützte Immobilie, die als Getreidelager für die Wehrmnacht gebaut worden war, im Februar verkauft werden soll.

„Wir sind optimistisch, dass der Notartermin nun Ende April stattfindet“, sagt Armbrecht. Vorher werde die Bima allerdings keine Angaben zu dem Käufer und der künftigen Nutzung des 37.000 Quadratmeter großen Geländes machen.

Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) hatte Ende Januar erklärt, dass das Stadtplanungsamt mit den verschiedenen Bewerbern über deren Pläne für eine Entwicklung des Magazinhofs gesprochen habe.

Lesen Sie auch:

Magazinhof: Muss das Nazi-Wandbild bleiben?

Magazinhof: Mitglied des Ortsbeirates Niederzwehren fordert Abriss

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.