Sie hat schon mal ein Kasseler Hotel geleitet

Hotel Gude in Kassel hat neue Direktorin

Neue Direktorin im Hotel Gude Kassel Niederzwehren: (von links) Inhaber Ralf Gude, Hoteldirektorin Susanne Kiefer
+
Verstärkung für die Inhaberfamilie: Hoteleigentümer Ralf Gude und die neue Direktorin Susanne Kiefer.

Nach neunmonatiger Vakanz hat das Hotel Gude eine neue Hoteldirektorin. Susanne Kiefer leitet seit ein paar Wochen den Betrieb in dem Traditionshaus in Niederzwehren.

Kassel – Für die 56-Jährige, die aus Gießen stammt, ist es eine Rückkehr nach Kassel: Von 2000 bis 2004 hatte Susanne Kiefer ihren ersten Direktorenposten im Intercity-Hotel am Bahnhof Wilhelmshöhe inne.

Auch mit ihrer neuen Wirkungsstätte gibt es eine lange Verbindung: „Ich bin mit Ralf Gude zur Hotelfachschule gegangen, seitdem standen wir immer in Kontakt.“ So habe sich der Wechsel ergeben nach sieben Jahren im Südharz als Direktorin der Ritter von Kempski Privathotels. Nach Wanderjahren in der Branche „ist für mich die Zeit reif, wieder zurückzukommen“ nach Kassel, wo die Hotelmanagerin noch etliche Freunde und Bekannte hat.

Auf ihrem 30-jährigen Berufsweg in der Hotellerie hat sich viel getan, seit Susanne Kiefer aus einem Hotel-Job nach dem Abitur heraus Begeisterung für die Branche entwickelt und eine Ausbildung zur Hotelkauffrau begonnen hatte. Kurzerhand sattelte sie noch eine Kochlehre drauf – „ich liebe die Gastronomie“ –, qualifizierte sich zur Hotelbetriebswirtin und war dann 17 Jahre in Führungspositionen an diversen Standorten für die Steigenberger Hotels AG tätig. Währenddessen hatte sie „im reifen Alter von über 40“ noch Gelegenheit, ein berufsbegleitendes Masterstudium im Tourismusmanagement zu absolvieren.

Auf der Insel Rügen hat Susanne Kiefer ab 2008 ein Bio-Hotel geleitet und dort ihren Mann kennengelernt, mit dem sie sich in Kassel gerade heimisch macht. Als der vor acht Jahren einen runden Geburtstag zu feiern hatte, entschied sich das Paar dafür mit Blick auf die Gäste für einen zentralen Ort in Deutschland – die Salzbar im Kasseler Hotel Gude. „Es ist schön, wenn man eine Stadt schon kennt und dort Freunde hat“, sagt Susanne Kiefer, deren Berufsweg durch immer neue Ortswechsel bestimmt war.

Für sie ging es jetzt zum ersten Mal wieder in bekannte Gefilde. Entsprechend leicht sei ihr der Einstieg ins Team des familiengeführten Hotels in Niederzwehren gefallen. Das Hotel- und Tagungsgeschäft stehe zwar nach wie vor unter Corona-Vorzeichen, „aber ich bin sehr froh, dass jetzt schon wieder kleinere Meetings stattfinden können“, sagt die Direktorin.

Aus gleichen Gründen momentan eingeschränkt ist auch „das größte Hobby“ von Susanne Kiefer und ihrem Mann: das Reisen. Außerdem ist sie in ihrer Freizeit leidenschaftliche Läuferin. Mit einer hiesigen Freundin sei sie beim Kassel-Marathon schon einmal die Halbmarathonstrecke gelaufen.

Inhaber Ralf Gude sieht die Leitung seines Traditionshauses in guten Händen: „Mit Susanne Kiefer haben wir eine ausgewiesene Expertin ihres Fachs gewinnen können.“ Sie werde die konzeptionelle Weiterentwicklung des Hotels „aufs Beste gestalten“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.