Leicht verletzt

39-Jähriger spielte nur Pokémon - und wird bei der Monsterjagd an Niederzwehrener Kirche beraubt

Kassel. Ein Unbekannter hat am späten Dienstagabend einem 39-Jährigen beim Spielen eines Online-Spiels in Niederzwehren das Smartphone geraubt.

Aktualisiert am 13.9., 15.45 Uhr: Mit dem blauen Huawei P Smart des Opfers im Wert von rund 200 Euro flüchtete der Täter in Richtung Frankfurter Straße. Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hielt sich der 39-Jährige gegen 23.15 Uhr im Bereich des Märchenplatzes hinter der Matthäuskirche auf, um mit seinem Handy virtuell „Pokémons“ zu fangen. 

Das Smartphone-Spiel von Nintendo war im Sommer 2016 der Mega-Hype und wurde Hunderte Millionen Mal heruntergeladen. Mit der Spiele-App kann man virtuelle Monster in realer Umgebung fangen (so will "Pokémon Go" den Hype von 2016 neu entfachen).

Der Räuber sei auf ihn zu gekommen, habe ihn geschubst und ihm das Handy entrissen, berichtet das Opfer. Sein zweites Handy, das er ebenfalls in der Hand hielt, sei dabei runtergefallen und beschädigt worden. Das Opfer wurde leicht an der Hand verletzt.

Beschreibung:Der Täter soll 20 bis 30 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß sein. Er hat ein mitteleuropäisches Aussehen und ist schlank. Der Täter soll Deutsch ohne Akzent gesprochen haben, dunkel gekleidet gewesen sein und augenscheinlich aus dem Drogenmilieu stammen.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Niederzwehren