Richter ordnet Untersuchungshaft an: Zivilpolizist beobachtet Einbrecherpaar

Kassel. Ein Polizeibeamter in Zivil hat bei Ermittlungen in Niederzwehren in anderer Sache zufällig zwei Einbrecher beobachtet. Die beiden wurden auf frischer Tat von der Polizei festgenommen.

Der Beamte hatte das sich auffällig verhaltende Pärchen nach kurzer Zeit hinter einem Haus verschwinden sehen und daraufhin seine Kollegen alarmiert.

Gemeinsam mit einer Streife gelang den Beamten anschließend die Festnahme der beiden mutmaßlichen Wohnungseinbrecher auf frischer Tat. Das junge Pärchen war dem Polizisten am Donnerstagmittag gegen 11.40 Uhr in der Straße „An der Turnhalle“ aufgefallen, als sie offenbar die Gegend auskundschafteten. Anschließend klingelten beide an einem der Häuser in der Straße. Als niemand öffnete, gingen die beiden Unbekannten um das Haus herum und verschwanden dort.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Einbrecher offenbar ein Kellerfenster aufgebrochen, im Wohnhaus nach Wertsachen gesucht und dabei Schmuck erbeutet hatten. Bei der Festnahme der beiden Tatverdächtigen beim Verlassen des Hauses fanden die Beamten bei dem jungen Mann Ohrringe, die sich später zweifelsfrei einer Bewohnerin des Hauses zuordnen ließen.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen Jugendlichen, dessen Alter noch nicht abschließend geklärt ist, und eine 24-Jährige, die offenbar nicht aus Deutschland stammen. Da beide keinerlei Ausweispapiere mitführten, nahmen die Beamten sie fest und brachten sie ins Polizeigewahrsam. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass zumindest die 24-Jährige derzeit über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt. Sie wurde anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der Jugendliche hat nach derzeitigem Ermittlungsstand keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Da bei ihm Fluchtgefahr besteht, beantragte die Kasseler Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Jugendlichen

Am Freitag erfolgte seine Vorführung vor den Haftrichter, der die Untersuchungshaft gegen ihn anordnete. Er befindet sich nun in der Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.