Tatorte in Niederzwehren und Nordshausen

Vier Autoaufbrüche in Kassel: Professionelle Täter am Werk

Eine professionelle Bande steckt vermutlich hinter vier Autoaufbrüchen in der Nacht zu Donnerstag. Die Polizei geht davon aus, dass alle Fälle auf das Konto derselben Täter gehen.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen. Bei drei BMWs, von denen zwei an den Straße „An der Turnhalle“ (Niederzwehren) abgestellt waren und einer an der Oberen Bornwiesenstraße (Nordshausen), machten die Autoknacker Beute. Sie hatten an den Autos zunächst eine kleine Dreiecksscheibe eingeschlagen und durch die Öffnung dann das Fahrzeug zu entriegelt, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner. Anschließend bauten sie fachmännisch zwei fest eingebaute Navigationssysteme, einen Digitaltacho und ein Lenkrad samt Airbag aus. Aus einem der Wagen nahmen sie auch eine Digitalkamera und ein Objektiv mit.

Auch an einem Mercedes CLA, der an der Straße „An den Triftäckern“ in Niederzwehren abgestellt war, hatten die Täter eine Scheibe eingeschlagen. Es gelang ihnen aber nicht, das Fahrzeug zu öffnen. 

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.