Handball-Oberliga der Frauen

Zwehren ohne Druck auf die Zielgerade

+
Gunnar Kliesch

Kassel. Die Saisonplanung meint es gut mit Frauen-Oberligist HSG Zwehren/Kassel.

Nach der Osterpause geht es für die Handballerinnen an den verbleibendenden zwei Spieltagen nur noch um ein paar Schönheitskorrekturen in der Tabelle. Allerdings stehen noch zwei prestigeträchtige Nordhessen-Derbys an.

So sind die Zwehrener Frauen (7./20:20) am 21. Spieltag zunächst beim TSV Eintracht Böddiger in der Stadtsporthalle Felsberg (Samstag, 17 Uhr) zu Gast, bevor sie zum Saisonabschluss die Kirchhofer Zweitliga-Reserve empfangen. „In einem Derby kann es nicht um nichts gehen“, fasst HSG-Trainer Gunnar Kliesch die Brisanz der Duelle zusammen. Das Hinspiel gewannen die Kasselerinnen gegen Böddiger (3./26:14) mit 29:22. „Wenn wir die Partie bis zur Mitte der zweiten Halbzeit offen halten können, wird es ein interessantes Derby“, tippt Kliesch. Bis auf Karina Schleider (Kreuzbandriss) sind die Gäste am Samstag komplett. (srx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.