Dritter EHEC-Fall in der Region Kassel

Kassel. In der Region Kassel ist am Samstag der dritte Fall eines Patienten gemeldet worden, bei dem das Toxin des Ehec-Erregers festgestellt worden ist.

Lesen Sie auch:

- Suche nach Ehec-Keim: In Kassel wird Salat getestet

- Zwei Verdachtsfälle auf Ehec in Region

Nach Auskunft von Dr. Karin Müller, Leiterin des Gesundheitsamtes, handelt es sich um eine 41-jährige Frau aus der Umgebung von Kassel. Se wird wegen eines blutigen Durchfalls in einem Kasseler Krankenhaus behandelt.

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die Frau habe keine Symptome der gefährlichen Erkrankung HUS, liege nicht auf der Intensivstation, müsse aber zur Beobachtung stationär behandelt werden. Die anderen beiden Patienten seien auf dem Weg der Besserung.

Ob es sich in allen drei Fällen um den Ehec-Genotyp handelt, der in Norddeutschland grassiere, werde untersucht. Ergebnisse lägen nicht vor Ablauf einer Woche vor. (bea)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.