Nach Terminpanne sucht Sportamt weiterhin nach Spielstätte für das letzte Heimspiel der Löwen

Terminpanne: Noch kein Ersatzstadion für den KSV

Kassel. Wo der KSV Hessen Kassel sein letztes Heimspiel in der Saison 2011 / 2012 austragen wird, steht immer noch nicht fest. Durch eine Terminpanne im Kasseler Sportamt war es zu einer Doppelbelegung des Auestadions gekommen.

Bereits Anfang des Jahres hatte die Stadt Kassel schriftlich zugesagt, dass am 19. Mai 2012 das Stadion für den Kassel-Marathon zur Verfügung steht. Laut Veranstaltungschef Winfried Aufenanger sollen an diesem Tag 4000 Kinder, die am Bambinilauf teilnehmen, in das Auestadion einlaufen. Ein zeitgleiches Fußballspiel sei nicht möglich.

Andrea Fröhlich

„Wir werden eine gute Lösung für den KSV finden“, sagte Dr. Andrea Fröhlich, Leiterin des Sportamtes, Anfang dieser Woche. Bislang stehe allerdings noch nicht fest, wo das letzte Heimspiel des KSV ausgetragen wird. Das Sportamt werde deshalb in den kommenden Wochen weitere Gespräche mit dem KSV Hessen Kassel führen.

Beim Süddeutschen Fußball-Verband (SFV), der für den Spielplan der Regionalliga Süd verantwortlich ist, gibt man sich gelassen. Man wolle bis Mai 2012 abwarten und dann schauen, wie es sportlich um den KSV bestellt ist.

Lesen Sie auch:

- KSV Heimspiel und Kassel-Marathon: Termin-Kollision fiel nicht auf

- Nach Terminpanne in Sportamt: KSV kann nicht ins Baunataler Stadion

Eine Vorverlegung des letzten Heimspiels sei nur dann möglich, wenn es für beide Vereine, den KSV (derzeit auf Tabellenplatz 5) und Großaspach (derzeit Spitzenreiter der Regionalliga Süd), um nichts mehr gehe - weder um den Aufstieg noch um den Abstieg. In der Regel müssen nämlich laut DFB-Statuten die letzten beiden Spiele einer Saison alle zeitgleich angepfiffen werden, um eine Wettbewerbsverzerrung auszuschließen.

Es gab zudem die Idee, dass die Löwen beim letzten Heimspiel ins Parkstadion nach Baunatal ausweichen könnten. Doch das ist auch schon belegt. Für den 19. Mai 2012, 15 Uhr, ist dort das Heimspiel des KSV Baunatal gegen Kickers Offenbach II vorgesehen. Daran wird sich auch kaum etwas ändern. Denn ebenso wie in der Regionalliga sind zum Saisonfinale (in der Oberliga ist das der vorletzte Spieltag) alle Partien am selben Tag zur selben Uhrzeit angesetzt.

Der KSV Baunatal hat bereits signalisiert, dass kein großes Interesse daran besteht, für den KSV Hessen Kassel auf den Sportplatz am Baunsberg auszuweichen.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.