Südstadt

Nora Sternfeld wird documenta-Professorin  in Kassel 

Kassels neue documenta-Professorin: Die österreichische Kunstwissenschaftlerin Prof. Dr. Nora Sternfeld. Foto: privat/nh

Kassel. Kurz vor dem Beginn der documenta 14 in Kassel steht fest, wer das Thema documenta an der Uni Kassel besetzt: Prof. Dr. Nora Sternfeld wird neue documenta-Professorin an der Kunsthochschule.

Die 41-jährige Österreicherin ist promovierte Kunst- und Kulturwissenschaftlerin sowie Kuratorin. Derzeit hat sie eine Professur an der Aalto-Universität im finnischen Helsinki inne. Ihre neue Aufgabe in Kassel wird sie daher erst zum Januar 2018 antreten können. Bereits am 18. Mai wird sie sich aber mit einem öffentlichen Vortrag vorstellen. Zudem übernimmt sie im laufenden Sommersemester bereits einen Lehrauftrag an der Kunsthochschule, sodass sie auch während der Weltkunstausstellung im Sommer schon in Kassel präsent ist. Die gebürtige Wienerin kennt Stadt und Universität bereits von einem Lehrauftrag, den sie 2009 an der Kunsthochschule hatte.

„Ich freue mich außerordentlich auf die Professur in Kassel“, sagte Nora Sternfeld gestern gegenüber der HNA. Sie habe sich für die Professur zum Ziel gesetzt, „zwischen den Meilensteinen, die die documenta-Ausstellungen darstellen, Kassel als einen internationalen Standort für Ausstellungstheorie und -praxis zu etablieren“. Sternfeld hatte sich in dem Auswahlfahren gegen zuletzt sechs Konkurrenten durchgesetzt. Darunter war auch Dr. Dorothea von Hantelmann, die bis 2015 die zweijährige Gastprofessur zur Geschichte und der Bedeutung der documenta innehatte. Für die nun neu eingerichtete und im Bereich Kunstwissenschaften angesiedelte Professur war – anders als bei einer Gastdozentenstelle – ein formelles Berufungsverfahren erforderlich.

Die documenta-Professur ist zunächst für fünf Jahre befristet und wird dem Innovations- und Strukturentwicklungsbudget des Landes Hessen finanziert. Die Universität hofft danach auf eine Entfristung.

Vortrag von Nora Sternfeld am Donnerstag, 18. Mai, 17 Uhr, im Hörsaal der Kunsthochschule, Menzelstr. 13.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.