Pizzabote ergriff die Flucht

Statt Geld: Bewaffnete Räuber erbeuten in Kasseler Nordstadt Pizza

Ein Pizzabote ist in der Nacht zum Mittwoch von zwei bewaffneten Tätern auf der Straße „Schwarzer Stein“ im Kasseler Stadtteil Nordstadt überfallen worden.

Der 50-jährige Pizzalieferant aus Kassel hatte beim Anblick der Waffe die Flucht ergriffen. Die Räuber erbeuteten aus diesem Grund kein Geld, allerdings die offenbar zuvor von ihnen bestellte Essenslieferung aus dem Wagen des Fahrers, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Wie der Bote einer Kasseler Pizzeria den von ihm gerufenen Beamten des Kriminaldauerdienstes (KDD) schilderte, war er gegen 1.20 Uhr überfallen worden. Die beiden Täter hatten ihn am Zielort der Bestellung, in der Straße „Schwarzer Stein“, auf Höhe des Parkplatzes zum Kleingartenverein Hegelsberg in Empfang genommen. Beim Aushändigen der Bestellung habe einer der Täter ihn dann mit einer Pistole bedroht, woraufhin er in Richtung eines nahegelegenen Vereinsheims geflüchtet sei. Er blieb bei dem Überfall unverletzt. Die Fahndung nach den Räubern führte bislang nicht zum Erfolg.  

Die Ermittler des K35 bitten Zeugen, die im Bereich des Tatorts oder angrenzender Straßen zwei verdächtige Männer beobachtet haben und Hinweise auf diese geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei zu melden.

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Andreas Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.