Insassen entfernen Kennzeichen und flüchten

BMW kracht gegen Poller am Kasseler Hauptfriedhof

Polizeiauto mit Blaulicht. (Symbolbild)
+
Die Polizei sucht Zeugen eines Diebstahls. (Symboldbild)

Nachdem sie mit einem BMW M5 in der Nacht zum Montag einen Steinpoller am Hauptfriedhof umgefahren hatten, suchten die Insassen des silbernen Fahrzeugs das Weite.

Kassel - Kurz zuvor hatten sie noch die Kennzeichen des erheblich beschädigten Wagens abgerissen, das Auto aber zurückgelassen. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die Angaben zu den Insassen des Wagens machen können.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz wurden Anwohner gegen 2.15 Uhr durch einen Knall auf den Unfall aufmerksam. Zudem sahen Zeugen noch, wie mindestens zwei Personen in Richtung Halitplatz flüchteten, wobei einer zuvor noch die Kennzeichen, es soll sich augenscheinlich um ausländische Kennzeichen gehandelt haben, von dem BMW abgerissen hatte.

Nach ersten Erkenntnissen war der silberner BMW frontal gegen einen Steinpoller im Bereich des Haupteingangs des Friedhofs gefahren. Möglicherweise war der Wagen aus der Karolinenstraße gekommen und der Fahrer schnurstracks geradeaus gefahren. Bei dem Unfall war der Steinpoller aus der Verankerung gerissen und der BMW an Front, Unterboden und rechtem Reifen beschädigt worden. Der Schaden wird insgesamt auf rund 5000 Euro geschätzt.

Zu einer der geflüchteten Personen liegt folgende Beschreibung vor: Der Mann soll etwa 30 Jahre alt sein und eine dunkelbraune Jacke und eine hellbraune Hose getragen haben.  

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.