Polizei durchsuchte Gebäude mit Spürhunden

Nach Bombendrohung gegen Kasseler Reuter-Schule: Schule wieder offen

Kassel. Ein anonymer Anrufer hat am frühen Freitagmorgen damit gedroht, dass in der Kasseler Paul-Julius-von-Reuter-Schule eine Bombe hochgehen soll. Die Schule wurde vorübergehend geschlossen. 

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert - zuletzt um 11.32 Uhr - Nach Angaben der Polizei hat sich der anonyme Anrufer gegen 3 Uhr über den Notruf 110 bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel gemeldet und angegeben, dass am heutigen Freitagmorgen in der Schule an der Schillerstraße eine Bombe hochgehen soll. Obwohl die Polizei nach Abstimmung mit Fachberatern des Zentralen Psychologischen Dienstes der Hessischen Polizeiakademie in Wiesbaden nicht davon ausging, dass es sich um eine ernsthafte Drohung handelte, wurde die Schule vorsorglich vorübergehend geschlossen. Die Schüler wurden wieder nach Hause geschickt, damit die Polizei ungehindert arbeiten konnte. Nachdem die Schule von der Polizei mit Hilfe von Sprengstoffspürhunden durchsucht wurde, können die Schüler seit 10 Uhr voraussichtlich wieder in die Schule. Der Unterricht wurde wieder aufgenommen.

Die Schule hat eine Hotline eingerichtet: Rückfragen zum weiteren Schulbetrieb können unter 0561/766390 gestellt werden. 

Bombendrohung an der Reuter-Schule: Das Gebäude wurde durchsucht - gefunden wurde nichts. Der Polizeieinsatz war um kurz vor 10 Uhr am Freitagmorgen abgeschlossen. Seit dem läuft der Unterricht wieder.

Die Kripo ermittelt nun wegen der Straftat "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten". Die Stimme des Anrufers liegt der Polizei vor, das Gespräch wurde aufgezeichnet. Die Ermittlungen zur Identität des Anrufers laufen laut Polizei auf Hochtouren und scheinen erfolgversprechend. Der Stimme nach handelt es sich um einen Mann, der hochdeutsch sprach. Das Motiv ist noch unklar. 

Zeugen, die Hinweise auf den Anrufer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Die Paul-Julius-von-Reuter-Schule

Die Paul-Julius-von-Reuter-Schule befindet sich im Kasseler Stadtteil Nord-Holland in der Schillerstraße. Sie ist vielen als Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung sowie Wirtschaftsinformatik ein Begriff. Die Schüler kommen in der Regel nach Abschluss der 10. Klasse an die Reuter-Schule. Die Gesichte der Schule begann im Jahr 1961. Damals wurde sie als kaufmännische Berufsschule bezeichnet.

Paul Julius Freiherr von Reuter

Der Name der Schule geht auf Paul Julius Freiherr von Reuter zurück. Er wurde 1816 in Kassel geboren und war der Gründer der berühmten Nachrichtenagentur Reuters. Die Agentur ist bis heute bekannt für die Spezialisierung auf Wirtschaftsthemen.

In die Schlagzeilen geriet die Kasseler Schule im Jahr 2016 wegen einer Bluttat, die aber nichts mit den Schülern zu tun hatte. Damals hatte ein psychisch kranker Drogenabhängiger, Daniel J., einen anderen Mann aus der Kasseler Trinker-Szene mit einem Messer getötet. Ausgelöst wurde die Bluttat durch einen Streit und gegenseitige Beleidigungen. Das Opfer, der 34-jährige Steven N., starb an einer durchtrennten Halsschlagader. Im Milieu nannte man Steven N. nur Pico. Anfang März 2018 folgte das Urteil gegen Daniel J.: Er wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt. Der Richter entschied zudem, dass Daniel J. in eine Entziehungsanstalt eingewiesen werden sollte. Ein Gutachten ergab, dass Daniel J. ein "narzistisches Selbstbild" zur Tat antrieb.

Nach der Bombenderohung an Reuter-Schule in Kassel

Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel © A. Fischer
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel © A. Fischer
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel © A. Fischer
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel © A. Fischer
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel © A. Fischer
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel © A. Fischer
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel
Nach der Bombendrohung an Reuter-Schule in Kassel © A. Fischer

Hier liegt die Reuter-Schule in Kassel:

Rubriklistenbild: © A. Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.