Eröffnungsfeier am Montag

Campus Center in Kassel teurer als geplant

Kassel. Auf dem Campus geht es Schlag auf Schlag: Nachdem das Innovations- und Gründungszentrum Science Park am Freitag Eröffnung feierte, wurde am Montag das Campus Center eingeweiht.

Mit dem Neubau ist die Raumnot, unter der die wachsende Hochschule seit Jahren litt, endlich gelindert. Seit Mitte April mit Beginn des Sommersemesters sind die sechs Hörsäle und sechs Seminarräume mit insgesamt 2650 Plätzen in Betrieb. Das Ausweichen auf ungewöhnliche Lernorte wie eine Kirche und Kinosäle, das der Kasseler Uni bundesweit Schlagzeilen brachte, hat damit ein Ende.

Auch viele Service- und Beratungseinrichtungen der Uni und des Studentenwerks sind in dem fünfeckigen Neubau mit silbrig-schimmernder Aluminiumfassade untergebracht. Das Campus Center stellt mit seiner modernen Architektur direkt neben den alten Backsteinbauten zugleich das Bindeglied zum neuen Teil des Uni-Geländes nördlich der Moritzstraße dar. Präsident Prof. Rolf-Dieter Postlep sprach vom neuen „Herzstück“ der Universität und einem „tollen Bauwerk“.

Lexikonwissen:

Die Uni Kassel im Regiowiki

Staatssekretär Ingmar Jung vom Hessischen Wissenschaftsministerium betonte, dass das Land als Finanzier des Baus auch eine Verpflichtung eingehe. Wenn in zehn Jahren der Studentenansturm möglicherweise nachlasse, müsse das Gebäude weiterhin ausgelastet sein. Für die nähere Zukunft machte er gleich konkrete Nutzungsvorschläge: Das Foyer, in dem auch die Eröffnung stattfand, eigne sich nicht nur für Empfänge und Vorträge, sondern auch bestens für ein Public Viewing der Uni zur Fußball-EM im kommenden Jahr. Das Campus Center sei ein „großer Baustein auf dem Weg zur Vollendung des Campus“, sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen. Nun fehle noch der Umzug der Naturwissenschaften vom Standort Oberzwehren - eine Zusage vom Land dafür steht noch aus. Sonst bleibe der Campus ein „Torso“, mahnte auch Architekt Friedrich Tuczek vom Büro Raumzeit (Berlin).

Vorerst gilt es aber, das Campus Center zu vollenden: Demnächst sollen farbige Sitzmöbel Akzente im noch dominanten Grau der Sichtbetonwände setzen. Außerdem werden die Außenanlagen rund um den großen Neubau noch gestaltet.

Die Kosten

Später fertig und viel teurer als geplant: Beim Bau des Campus Centers lief nicht alles rund. Die Baukosten sind um mehr als 20 Prozent überschritten worden. Ursprünglich war mit Kosten von 31,2 Mio. Euro kalkuliert worden. Beim Richtfest Ende 2013 ging man bereits von 35,5 Mio. Euro aus. Damals wurde auch bekannt, dass das neue Hörsaal- und Campus-Center erst zum Sommersemester 2015 fertig wird - ein Jahr später als geplant. Zur Inbetriebnahme im April bezifferte das Hessische Baumanagement (HBM) die Kosten kürzlich noch mit 37 Mio. Euro. Gestern wurde bekannt, dass der Bau 39 Mio. Euro gekostet hat. Hinzu kommen 830 000 Euro für die Geräte-Ausstattung, die von der Uni bezahlt werden. Grund für die Baukostensteigerung sei einerseits die unerwartet schwierige Gründung gewesen, sagte Thomas Platte, Direktor des HBM, gegenüber unserer Zeitung. In der Folge habe ein harter Winter zu weiterem Zeitverzug und dadurch Mehrkosten geführt. Zudem seien für die aufwändige Konstruktion des Gebäudes 500 Tonnen Stahl mehr benötigt worden als gedacht.

Einweihung Campus Center

Rubriklistenbild: © Rudolph

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.