Holländische Straße war stadteinwärts dicht

Demo legte Verkehr lahm: Tausende Metaller forderten mehr Lohn

Kassel. Rund 3000 Beschäftigte aus 19 Unternehmen in Kassel, Calden und Witzenhausen nahmen am Donnerstag an einer Kundgebung an der Ecke Holländische/Wiener Straße teil.

In einem Sternmarsch waren die Mitarbeiter der Metall- und Elektro-Unternehmen (M+E) zusammengekommen, um im Rahmen der laufenden Tarifrunde den Druck auf die Arbeitgeberseite zu erhöhen. Die Wiener Straße war für eineinhalb Stunden komplett, die Holländische Straße stadteinwärts gesperrt. Zwischenfälle gab es nicht.

Wie berichtet, fordert die IG Metall neben 5,5 Prozent mehr Lohn die Beibehaltung der jetzigen Altersteilzeitregelung, nach der jährlich vier Prozent der Belegschaft früher aus dem Erwerbsleben ausscheiden können, sowie die Einführung einer Bildungsteilzeit. Bei letzterer sollen sich Arbeitnehmer bei 80 Prozent der Bezüge während der Arbeitszeit weiterbilden können. Bislang haben die Arbeitgeber 2,2 Prozent mehr Lohn geboten, die Bildungsteilzeit lehnen sie ab. Nächster Verhandlungstermin ist am kommenden Mittwoch. Gebe es an jenem Tag keine Einigung, werde es wohl zur Urabstimmung und zu einem unbefristeten Streik kommen, war aus Gewerkschafterkreisen zu hören.

3000 Teilnehmer kamen zur IG-Metall-Demo in Kassel

Der IG-Metall-Chef in Nordhessen, Oliver Dietzel, bezeichnete die Lohnforderung angesichts der guten Ertragslage der Metall- und Elektro-Unternehmen als angemessen und fair. Die von den Arbeitgebern angebotenen 2,2 Prozent „sind eine Provokation“. Zur Altersteilzeit sagte er, dass die Arbeitsbedingungen es nicht zuließen, das die Menschen bis 65 und länger durchhalten. Und die Bildungsteilzeit sei erforderlich, um die Beschäftigten für die Anforderungen der Zukunft zu qualifizieren.

Der Geschäftsführer des Verbandes der M+E-Unternehmen in Nordhessen, Jürgen Kümpel, bezeichnete den Streik als unverhältnismäßig. Warnstreiks gehören seiner Ansicht nach ohnehin „in die Mottenkiste überholter Rituale“.

Rubriklistenbild: © HNA/Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.