Schlag gegen Drogenhandel in Kassel

Senioren horten riesige Menge Rauschgift

Von der Polizei beschlagnahmte Drogen
+
Die Polizei konnte eine große Menge Drogen bei Senioren sicherstellen. Die Darstellung zeigt beschlagnahmtes Rauschgift aus einem früheren Fall (Symbolbild).

Die Polizei hat in Kassel mutmaßliche Drogenhändler im Rentenalter festgenommen. Eine große Menge harter Drogen wurde sichergestellt.

  • Polizei nimmt in der Nordstadt von Kassel (Hessen) zwei mutmaßliche Drogenhändler fest
  • Zwei 63 und 69 Jahre alte Männer horteten rund 1,8 Kilogramm harter Drogen
  • Einer der Männer ist in Untersuchungshaft

Kassel - Zwei mutmaßliche Rauschgifthändler im Alter von 63 und 69 Jahren sind am Mittwoch in der Nordstadt von Kassel (Hessen) festgenommen worden. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Zudem durchsuchten die Ermittler die Wohnungen der Tatverdächtigen sowie die Geschäftsräume eines Restaurants und fanden dabei rund 1,8 Kilogramm Rohopium und andere Drogen.

Senioren handeln Drogen in Gaststätte: Hinweis bringt Polizei auf die Spur

Der 63-Jährige aus Kassel ist bereits mehrfach wegen Drogenhandels in Erscheinung getreten und wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft gegen den Tatverdächtigen an. Der zweite Mann, ein 69-Jähriger aus Kassel, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Den Durchsuchungen vorangegangen seien umfangreiche Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen. Diese seien aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung Ende 2019 in den Fokus der Ermittler des Rauschgiftkommissariats der Polizei Kassel geraten. Bei den Ermittlungen habe sich der Verdacht erhärtet, dass die beiden Männer vorwiegend in der Gaststätte einen schwunghaften Handel mit Drogen betreiben.

Drogen-Opas in Kassel von Polizei festgenommen: In der Wohnung Rauschgift hergestellt

Bei den Durchsuchungen der Polizei stellten die Ermittler neben den rund 1,8 Kilogramm Rohopium in einem Straßenverkaufswert von 25.000 Euro auch etwa 1,1 Kilogramm Marihuana, kleinere Mengen Haschisch und Heroin, Bargeld sowie verschiedene Utensilien für den Handel mit Drogen sicher. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei Rohopium um eine schwarze Masse, aus der in einem chemischen Verfahren Heroin hergestellt werden kann.

Hauptursache für einen Drogentod sind nach wie vor Überdosierungen von Opioiden wie Heroin und Morphin.

Drogen in Kassel: Die Polizei konnte einige Erfolge verzeichnen

Im Kreis Kassel gelang der Polizei ein Schlag gegen ein Drogen-Netzwerk. Mehrere Wohnungen wurden durchsucht.

Der Polizei Kassel ist ein Schlag gegen die organisierte Drogen-Kriminalität gelungen. Kripobeamte nahmen fünf Männer fest - und beschlagnahmten Drogen im Wert von 280.000 Euro.

Drogen bei Senioren in Kassel gefunden: Fakten über Cannabis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.