Ein Fest für die Vierbeiner in der Wau-Mau-Insel

+
Suchen ein neues Zuhause: Die Hunde Victor (dunkel) und Fidelia. Sie wurden präsentiert von Anke Fischer (links), Sabrina Goldmann (Mitte) und Angelika Milbredt (rechts).

Kassel. Für Victor und Fidelia war es der große Tag: Entsprechend aufgeregt waren die beiden Hunde. Sie gehörten zu den ausgewählten Vierbeinern, die beim zweitägigen Tierheimfest der Wau-Mau-Insel den Besuchern präsentiert wurden.

Mit ihnen warten dort derzeit 90 Hunde, 60 Katzen sowie etliche Kleintiere und Vögel auf ein neues Zuhause.

Am Samstag und Sonntag gab es für die Besucher aber nicht nur die Chance, ihr Herz an ein neues Haustier zu verschenken. Es lockten auch ein Flohmarkt, Stände mit Tierzubehör und viele tierische Vorführungen an die Schenkebier Stanne. So waren unter anderem die Hundeschule Teamwork, die Suchhundestaffel Werra-Meißner und eine Hundefrisörin zu Gast.

Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Tierheim zu Gute. „In den vergangenen Jahren war dies etwa 10 000 Euro. Das hilft uns sehr. Zudem rückt das Tierheim durch das Fest bei den Menschen ins Bewusstsein“, sagt Tierheimleiter Karsten Plücker. Die Arbeit des Tierheims lebe vom Engagement der 150 Ehrenamtlichen.

Wie wichtig die Arbeit des Tierheims ist, zeigt ein krasser Fall aus der jüngsten Vergangenheit. Aus einem verwahrlosten Haushalt in Wolfhagen-Istha habe das Veterinäramt 300 Vögel geholt, erzählt Plücker. Einige davon seien nun in der Wau-Mau-Insel untergekommen.

Infos zur Tier-Vermittlung gibt es hier.

Jeden Sonntag stellen wir auf HNA.de Bewohner des Tierheims im Video vor:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.