Eisenschmiede ist bald wieder frei: Bauarbeiten sind fast fertig

Brücke bald wieder befahrbar: Seit Ende Juli ist die Durchfahrt in der Eisenschmiede gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert. Foto: Rudolph

Nord-Holland. Seit vier Monaten ist die Eisenschmiede im Bereich der Brücke über die Ahna gesperrt. Jetzt sind die Bauarbeiten auf der Zielgeraden. 

Übernächste Woche soll es wieder freie Fahrt geben. Die Eisenschmiede ist eine wichtige Verbindung zwischen der Holländischen Straße und der Ihringshäuser Straße sowie dem Klinikum.

Wie berichtet, musste die Brücke über die Ahna umfassend saniert werden. Der marode Beton auf und unter der Brücke wurde abgetragen und neu aufgebracht. Auch die Gehwege im Bereich der Brücke – die Brückenkappen – sind neu betoniert worden.

Volker Wünsche

Jetzt beginnt der Endspurt auf der Baustelle: Die Übergänge zwischen den alten und neuen Gehwegen und der Straße müssen noch gemacht werden. Kommende Woche Dienstag soll die Fahrbahn asphaltiert werden. Außerdem steht die Montage des neuen Brückengeländers noch auf dem Plan, wie Volker Wünsche vom Straßenverkehrs- und Tiefbauamt berichtet. Auch in der Fiedlerstraße stehen noch Arbeiten aus: Dort sollen in beiden Richtungen sogenannte Radtaster installiert werden, mit denen Radfahrer Grün an der Fußgängerampel anfordern können, in deren Schatten sie die stark befahrene Eisenschmiede überqueren können. Zudem sollen die hohen Bordsteine des Radwegs im Bereich vor der Metzgerei abgesenkt werden.

„Je nach Wetter sind wir am 5. oder 9. Dezember fertig“, sagt Wünsche – fast eine Punktlandung. Auch die Baukosten seien im veranschlagten Rahmen von 475.000 Euro geblieben. Wenn die Eisenschmiede wieder frei ist, können auch die umliegenden Geschäftsleute aufatmen. Sie litten durch die Sperrung unter deutlich weniger Kundschaft. Dabei funktioniert die ausgeschilderte Umleitung reibungslos und sorgt sogar für einen flüssigeren Verkehr als unter normalen Umständen.

Wenn nach der Freigabe der Brücke wieder um die 12.000 Fahrzeuge an Werktagen die Eisenschmiede befahren, ist wie bisher zu den Stoßzeiten mit Staus rund um den unübersichtlichen Kreuzungsbereich zu rechnen. (rud)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.