Festnahme: Gewalttäter bedrohte Ex-Freundin in der Nordstadt

Kassel. Die Polizei hat am Montagabend in Nienburg einen 21-jährigen Gewalttäter festgenommen. Der Mann hatte vor zehn Tagen seine Ex-Freundin in Kassel mehrfach bedroht.

Zudem wurde er wegen eines Raubs per Haftbefehl gesucht. Auch ein Abschiebehaftbefehl lag gegen ihn vor.

Am Sonntagmorgen war der türkischstämmige Mann bei seiner Ex-Freundin in der Nordstadt aufgetaucht, trat ein Loch in die Tür und drang in die Wohnung ein, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner. Die Frau rettete sich über ein Fenster ins Freie und rief die Polizei. Ihr rabiater Ex-Freund konnte jedoch zunächst entkommen. In den folgenden Tagen bedrohte er seine Ex-Partnerin weiter per Telefon.

Am Montag gelang es Beamten des Fahnungskommissariats in Kassel gemeinsam mit Einsatzkräften aus Hannover, den gesuchten Gewalttäter in einer Wohnung von Angehörigen in Nienburg (Niedersachsen) zu fassen. Neben den Ermittlungen wegen Bedrohung, Stalking und Hausfriedensbruch lagen gegen dem 21-Jährigen ein Abschiebehaftbefehl des Landkreises Nienburg und ein Haftbefehl wegen eines Raubes in Hameln vor. Der Mann hat nach Angaben der Polizei keinen festen Wohnsitz und hält sich seit Februar 2015 illegal in Deutschland auf.

Nach seiner Festnahme wurde der 21-Jährige ins Gefängnis in Hannover gebracht. Ihm droht jetzt die Abschiebung in die Türkei.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.