Polizei ermittelt

Gartenlaube durch Feuer in Kasseler Nordstadt zerstört - Ursache weiter unklar

Durch Feuer zerstört: Eine Gartenlaube in der Kleingartenanlage Quellhöfe.
+
Durch Feuer zerstört: Eine Gartenlaube in der Kleingartenanlage Quellhöfe.

Eine Gartenlaube hat am Samstagvormittag gegen 9.40 in der Nordstadt gebrannt. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die drei mal vier Meter große Hütte in Vollbrand, teilt die Feuerwehr mit.

Update vom Montag, 21.12.2020, 15.25 Uhr: Die Ursache für den Brand einer Gartenlaube am Samstagmorgen an der Straße „Schwarzer Stein“ ist weiterhin unklar, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Gegen 9.40 Uhr war eine Gartenlaube auf dem Gelände des Kleingartenvereins Struthbach-Hegelsberg durch das Feuer vollständig zerstört worden.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf 5000 Euro. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Lauben verhindert werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Im ersten Bericht hatten wir geschrieben, dass der Brand in der Kleingartenanlage Quellhöfe ausgebrochen ist. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Erstmeldung vom Samstag, 19.12.2020, 13.20 Uhr: Kassel - Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbargrundstück verhindert werden. Die Gartenlaube wurde durch den Brand vollständig zerstört. Der Schaden wird mit 2000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.