Kaputter Telekomkasten legt ASB in Kassel lahm

ASB von Telefon und Internet abgeschnitten Geschäftsführer Michael Görner und Mitarbeiterin Larissa Baumann in der Geschäftsstelle
+
ASB von Telefon und Internet abgeschnitten Geschäftsführer Michael Görner und Mitarbeiterin Larissa Baumann in der Geschäftsstelle

Mit einem Totalausfall ging die Woche für den ASB (Arbeiter-Samariter-Bund) in seiner Geschäftsstelle in Kassel los. 

Kassel - Als am Montag die rund 20 Mitarbeiter zum Dienst im Verwaltungsgebäude an der Rothenditmolder Straße erschienen, ging gar nichts mehr: Telefon tot, keine Internetverbindung, die Rechner fuhren mangels Verbindung gar nicht erst hoch.

„In Zeiten der Digitalisierung ist man damit weitgehend lahmgelegt“, sagt Michael Görner, Geschäftsführer des ASB-Regionalverbands Kassel-Nordhessen.

Wie sich herausstellte, war ein Verteilerkasten der Telekom an der Wolfhager Straße/Ecke Erzberger Straße bei einem Unfall beschädigt worden. Darüber hinaus habe er bei der Störungsstelle der Telekom aber keine Auskunft erhalten, sagt Görner. „Die können ja nichts dafür, wenn jemand den Schaltkasten umfährt, aber die Informationspolitik ist miserabel“, ärgert er sich. Der ASB-Chef vermisste vor allem einen Hinweis zur voraussichtlichen Dauer des Schadens. So habe er mit seinem Team völlig in der Luft gehangen.

Durch Unfall beschädigt: Der Kabelverzweigerkasten an der Wolfhager Straße.   

Also habe man die Mitarbeiter auf die Räume in der benachbarten Erzberger Straße sowie die Standorte in Lohfelden und Emstal verteilt. Schließlich mussten bis Ende der Woche die Gehaltszahlungen für 650 Mitarbeiter angewiesen werden. „Da sind die Kollegen dann schon ein bisschen kribbelig“, sagt Görner. Mitarbeiterin Larissa Baumann, die an der Rothenditmolder Straße die Stellung hielt, behalf sich mit handschriftlichen Aufzeichnungen und dem privaten Handy statt getippter Berichte. „Und wir haben die guten alten Gelben Seiten wiederentdeckt“, sagt sie.

Auf Anfrage der HNA teilte ein Telekom-Sprecher mit, dass der Kabelverzweigerkasten an der Wolfhager Straße am vergangenen Samstag angefahren worden war. Dabei sei die Kabelverzweigung herausgerissen und teilweise zerstört worden. Das habe bei bis zu 100 Anschlüssen zu Beeinträchtigungen geführt.

Nun würden ein neuer Kasten aufgestellt und die Kabel wieder eingezogen und angeschlossen, teilte der Sprecher am Mittwoch mit. Bis zum späten Nachmittag sollten alle Störungen behoben sein, stellte er in Aussicht.

Verständlicherweise wünschten sich Betroffene eine rasche Information zur Dauer der Störung, so der Telekom-Sprecher. Doch solange das Ausmaß des Schadens noch nicht abschließend geklärt sei, könne man dazu keine verlässlichen Angaben machen. „Wir versuchen, so viele Informationen wie möglich zu geben, ohne Versprechungen zu machen, die womöglich nicht einzuhalten sind.“

ASB-Chef Görner war am Mittwoch schon wieder auf dem Festnetz zu erreichen. Er hofft nun, dass heute am Donnerstag auch der Rest wieder läuft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.