Seit Jahren ein Politikum

Moritzstraße in Kassel wird umgebaut: Bald gilt dort Tempo 20

+
Zerschneidet den Campus der Hochschule: Die Moritzstraße wird sehr häufig von Studenten und Mitarbeitern der Uni überquert. Deshalb wird sie nun platzartig gestaltet und verkehrsberuhigt. Parken ist in dem Abschnitt künftig nicht mehr möglich.

Nord-Holland. Die Moritzstraße in der Nordstadt ist seit Jahren ein Politikum. Während sich die Hochschulleitung und auch viele Studenten wünschen, dass die Straße über das Uni-Areal völlig verschwindet, hält die Stadt sie für unverzichtbar. Nun wurde ein Kompromiss gefunden.

Ab Frühjahr 2019 soll die Straße umfassend umgebaut werden, um sich künftig besser in den Campus der Uni einzufügen, den sie in zwei Teile zerteilt.

Geplant ist, die Straße im Abschnitt zwischen Gottschalkstraße und Liebigstraße mit dem gleichen Granitbelag herzustellen, der für den Campus verwendet wird und sie auf dessen Höhe anzuheben. Sie wird sich künftig nur noch durch drei Zentimeter hohe Bordsteine vom Platz abgrenzen, sagt Klaus Sausmikat, Leiter der Bauabteilung der Uni.

Um für die Verkehrssicherheit der Studenten und Uni-Mitarbeiter zu sorgen, die in großer Zahl die Straße queren, wird künftig Tempo 20 auf der gesamten Moritzstraße gelten. Zudem wird ein breiterer Fußweg gebaut. Die künftig schmalere Fahrbahn werden sich Radfahrer und Autofahrer teilen müssen. Das Parken an der Straße wird nicht mehr möglich sein, denn es wird ein eingeschränktes Halteverbot eingerichtet.

Um die Aufenthaltsqualität weiter zu steigern, sollen fünf bis sechs neue Bäume am Straßenrand gepflanzt werden.

Bauherr ist das Land Hessen, das den Umbau plant und finanziert. Die Uni wünscht sich, dass für den etwa ein Jahr dauernden Umbau eine zehnmonatige Vollsperrung der Straße eingerichtet wird. Für den Anlieferverkehr soll eine Lösung gefunden werden. Eine Vollsperrung hätte aus Sicht der Uni nicht nur den Vorteil, dass die Arbeiten schneller vorangehen. So ließe sich auch feststellen, welche Auswirkungen ein Wegfall der Straße auf den Verkehr im Quartier hätte.

„Wir hatten überlegt, in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme eine Zählung der Autofahrer in der Eisenschmiede vorzunehmen“, sagt Sausmikat von der Bauabteilung. Die Stadt argumentiert hingegen, ein Wegfall der Moritzstraße sei nicht möglich, da dies zu massiven Verkehrsproblemen auf anderen Straßen führen würde.

„Über die Verbindung Ysenburgstraße/ Moritzstraße erfolgt die Erschließung des gesamten Quartiers Gottschalkstraße mit der Uni und der Elisabeth-Knipping-Schule aus Richtung Osten und Norden. Eine Verlagerung dieses Verkehrs auf die umliegenden und stark belasteten Hauptverkehrsstraßen Kurt-Wolters-Straße und Eisenschmiede ist nicht mehr verträglich“, teilt Stadtsprecher Michael Schwab auf HNA-Anfrage mit.

Hier befindet sich die Moritzstraße

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.