Quintett nach Raub festgenommen

Kassel. Eine Tätergruppe aus Hagen (Nordrhein-Westfalen) ist am späten Montagabend festgenommen worden. Laut Polizei stehen die fünf unter Verdacht, einen räuberischen Diebstahl in einer Spielothek am Holländischen Platz begangen zu haben.

Es handelt sich um einen 20 alten Mann, zwei 21 und zwei 22 Jahre alte Männer.

Zudem konnte offenbar eine ähnliche Tat geklärt werden, die sich vor zwei Wochen in einer Spielothek in der Obersten Gasse zutrug. Einer der Männer räumte die Tat ein. Nach Angaben der Polizei betraten vier der Männer am Montag um 23.20 Uhr die Spielothek am Holländischen Platz, einer wartete offenbar im Fluchtwagen.

In der Spielhalle lenkten drei Täter die Angestellte und zwei Gäste ab, indem sie laut stritten. Diese Situation nutzte dann der vierte Täter aus und machte sich an der Kasse zu schaffen. Als ein Gast dies bemerkte, wollte er den Täter festhalten.

Mit einem Bündel Geld in der Hand rannte der Mann aus der Spielothek. Als die drei Streitenden ebenfalls fliehen wollten, stellten sich die beiden Gäste in den Weg. Es gelang ihnen, den 20-Jährigen festzuhalten, den sie anschließend der zwischenzeitlich alarmierten Polizeistreife des Polizeireviers Mitte übergaben. Die anderen vier wurden in einem VW Golf auf der Flucht festgenommen. Gegen die zum Teil geständigen Männer wird wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.