Opfer erkannte Täter wieder

Nach Messerattacke an Jägerstraße: 23-Jähriger festgenommen

Kassel. Nach der Messerattacke an der Kasseler Jägerstraße, bei der am vergangenen Sonntag ein 32-Jähriger verletzt worden war, hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Der aus Syrien stammende 23-Jährige räumte die Tat nach seiner Festnahme am Mittwoch ein. Er gab an, sich gegenüber dem 32-Jährigen, mit dem er wegen finanzieller Forderungen in Streit geraten war, nur verteidigt zu haben. Am Sonntagnachmittag wurde der 32-Jährige mit mehreren Messerstichen an Arm, Rücken und Oberschenkel verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Das Opfer hatte sich am Mittwochnachmittag bei der Polizei gemeldet und berichtet, dass der Mann, der ihn am Sonntag verletzt habe, sich gerade an der Unteren Königsstraße aufhalte. Daraufhin wurden mehrere Streifen dorthin geschickt. Wenig später wurde der 23-Jährige festgenommen.

Nach seiner Vernehmung kam der Beschuldigte wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie dazu auch:

Situation am Kasseler Stern: "Probleme gibt es schon lange"

Drogen und rivalisierende Banden: Das sagen Geschäftsleute über Kassels Brennpunkt

Anmerkung: Die Polizei hatte zunächst berichtet, den Verdächtigen am Donnerstag festgenommen zu haben. Tatsächlich fand der Einsatz schon am Mittwochnachmittag statt.

Rubriklistenbild: © Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.