50-Jähriger „lüftete“ mehrmals seinen Mantel

Zog sich immer wieder aus: Nackter musste in Gewahrsam

Kassel. Er zog sich immer wieder aus: Ein 50-jähriger Mann aus Kassel musste die Nacht zum Dienstag nach mehreren Auftritten als Exhibitionist zur Ausnüchterung und zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam verbringen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch schnappten Beamte den nur mit einem Mantel bekleideten Mann am Montag gegen 22.40 Uhr in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle Wiener Straße in der Nordstadt. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen eingeleitet.

Begonnen hätten die Eskapaden des 50-Jährigen gegen 19.45 Uhr in einem Wohnhaus an der Fichtnerstraße. Schon dort hatte er sich im Flur und auf der Straße nackt gezeigt. Eine Frau war in ihre Wohnung geflüchtet und hatte die Polizei informiert. Nachdem die Polizisten die Strafanzeige aufgenommen und den Mann eindringlich ermahnt hätten, so Jungnitsch, sei er wieder entlassen worden.

Diese deutlichen Worte hätten aber offenbar nicht die erhoffte Wirkung gehabt: Gut zwei Stunden später erreichten die nächsten Anrufe die Polizei, weil der Mann erneut seinen Mantel „lüftete“. Die Übernachtung und Ausnüchterung im Gewahrsam sorgte schließlich für Ruhe.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.