Täter auf der Flucht

Reizgas-Attacke in Penny-Markt in Kassel: Zehn Menschen verletzt

Kassel. Ein Unbekannter hat am frühen Mittwochnachmittag im Penny-Markt am Struthbachweg (Nordstadt) Reizgas versprüht. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner wurden dabei zehn Menschen in dem Laden leicht verletzt.

Um 13.42 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Kassel der Notruf aus dem Einkaufsmarkt, dass dort ein unbekannter Stoff ausgetreten sei und mehrere Personen unter Reizungen der Atemwege und der Augen leiden, so Ingo Happel-Emrich, Sprecher der Feuerwehr. Daraufhin rückten der Löschzug der Feuerwache 1 sowie fünf Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Einsatzstelle aus. Da von mehreren Verletzten auszugehen war, wurden auch der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst alarmiert.

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass in dem Einkaufsmarkt offenbar Reizgas versprüht worden war. Zehn Personen hatten den Einkaufsmarkt bereits verlassen und wurden vom Rettungsdienst untersucht und ambulant behandelt. Es musste jedoch keiner ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude des Einkaufsmarktes mit einem Druckbelüfter.

Der Täter flüchtete nach dem Angriff. Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100. Es wird nachberichtet. (use)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.