Nord-Holland

Schlangenlinien fahrender Radfahrer rammte Auto

Nord-Holland. Ein vermutlich betrunkener Radfahrer hat am Samstagabend auf der Mombachstraße (Nordstadt) ein abbiegendes Auto gerammt.

Er fuhr weiter, ohne sich um den Schaden von rund 3000 Euro zu kümmern. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Der 24-jährige Fahrer eines blauen Audi war gegen 17.30 Uhr auf der Mombachstraße von der Wolfhager Straße kommend in Richtung Holländische Straße unterwegs, wie er gegenüber der Polizei berichte. Der Radfahrer sei zunächst in großen Schlangenlinien vor ihm hergefahren. Anschließend sei der mutmaßlich Betrunkene auf den linken Gehweg gefahren.

Als der Audifahrer mit seinem Wagen kurz vor der Einmündung Heckershäuser Straße nach links in eine Einfahrt abbiegen wollte, habe er angehalten, um den Radfahrer auf dem Gehweg durchzulassen. Der Mann sei jedoch plötzlich auf die Straße gefahren und dort gegen sein Auto gekracht. Ohne hinzufallen, aber auch ohne anzuhalten, sei der Radfahrer dann in Richtung Holländische Straße davongefahren.

Täterbeschreibung: etwa 55 Jahre alt, 1,80 Meter groß, schlank, dunkle kurze Haare, blasse Haut, osteuropäisches Äußeres. Er fuhr auf einem weißen, klapprigen Damenrad, am Lenker hing ein weißer Jutebeutel.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.