Zeugen gesucht

Staatsschutz ermittelt wegen Graffitis in Kassel

Das Symbolbild zeigt ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht.
+
Der Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Graffitis aufgenommen.

Drei Gebäude sind am Samstagabend in der Gottschalkstraße (Nordstadt) mit Graffitis besprüht worden. Laut Zeugenangaben soll es während eines spontanen Aufzuges zu den Sachbeschädigungen gekommen sein. Aufgrund der aufgesprühten Botschaften mit politischem Inhalt und dem mutmaßlichen Zusammenhang zu der Spontanaktion ermittelt nun die Kriminalinspektion Staatsschutz.

Kassel- Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz sei der spontane Aufzug in der Gottschalkstraße der Polizei am Samstagabend gegen 22.45 Uhr gemeldet. Mehrere Dutzend Personen sollen dort lautstark durch die Straße gezogen sein, wobei einige auch Bengalos in der Hand hielten. Bei Eintreffen der Polizei waren die Personen bereits geflüchtet und konnten nicht mehr ausfindig gemacht werden.

Wie sich später herausstellte, war es währenddessen zu den Schmierereien in silberner, schwarzer und roter Farbe an drei Hausfassaden und einem Garagentor in der Gottschalkstraße gekommen. In türkischer Sprache wurde dort zum Beispiel „Kein Weg für Faschismus“ hinterlassen. Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 5000 Euro geschätzt.  Hinweise: Tel. 05 61/9100. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.