So war es im Streikzelt an der Wiener Straße

Streik der Metaller in Kassel: Kaffee, Kochwurst und Kollegen

Kassel. Wo sonst um diese Uhrzeit nur Lieferverkehr die Ruhe stört, erklingen schrille Pfeifen und Disco-Beats. 400 Rheinmetall- und Bombardier-Werker säumen am Donnerstagmorgen die Einfahrt über den Struthbachweg zum Industriepark Werk Mittelfeld.

Sie schwenken Fahnen und Transparente. Ordner in signalroten Westen versuchen, etwas System in den bunten Demonstrationszug zu bringen, zu dem die IG Metall aufgerufen hat. 

Im Tarifpoker um mehr Geld sowie den individuellen Anspruch auf Arbeitszeitverkürzung und Rückkehr auf die volle Stelle hat die mächtigste Gewerkschaft Europas die nächste Eskalationstufe gezündet: 24-Stunden-Warnstreiks – ein Novum in der bundesrepublikanischen Tarifgeschichte. 

Von der Polizei eskortiert setzt sich der Zug um kurz nach acht in Bewegung, Richtung Streikzelt in der Wiener Straße, oberhalb der Gärtnerei Siebrecht, das mit aufgeblasenen Luftballons in Form einer 6 für die aktuelle Lohnforderung geschmückt ist. Dort erwarten die Streikenden nicht nur weitere hunderte von Kollegen, sondern auch heißer Kaffee und dicke Kochwürste, die angesichts von Temperaturen um den Nullpunkt deutlich mehr Interesse erwecken als die Redner. Streiken macht eben hungrig. 

„Die Stimmung ist sehr gut und die Beteiligung auch. Es gibt kaum Streikbrecher“, freut sich der Chef der IG Metall in Nordhessen, Oliver Dietzel. Und seine Stellvertreterin, Elke Volkmann, heizt den rund 1000 Teilnehmern mit markigen Streikparolen ein. Man lasse sich nicht mit „mickrigen 3,5 Prozent für 27 Monate“ abspeisen, und man werde mit Nachdruck für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kämpfen, hallt aus aus den Lautsprechern. Und dann geißelt sie die Klage der Arbeitgeber gegen die Streiks der IG Metall als Flucht vor der inhaltlichen Auseinandersetzung. Nach weiteren Redebeiträgen ziehen viele Teilnehmer von dannen. Nach Hause wahrscheinlich. 

Nur der harte Kern bleibt im geheizten Zelt, der am Abend von Daimler-Werkern abgelöst wird. Mit Beginn der Nachschicht treten auch sie in den Ausstand und kehren erst wieder zur Nachschicht am Freitag an ihre Arbeitsplätze zurück.

IG Metall Streik 2018 in Kassel

IG Metall Streik 2018 in Kassel
Der Freitagmorgen im Streikzelt an der Wiener Straße: Mercedes-Benz-Werker trafen sich nach einer Kundgebung in der Nordstadt. © Jochimsen
IG Metall Streik 2018 in Kassel
Zusammen im Streikzelt an der Wiener Straße: Die Mercedes-Benz-Werker zeigen mit Streik, dass ihnen die Forderungen der IG Metall ernst und wichtig sind. © Jochimsen
IG Metall Streik 2018 in Kassel
Mit Transparenten ausgerüstet: Die Mercedes-Benz-Werker trotzen dem schlechten Wetter am Freitag. © Jochimsen
IG Metall Streik 2018 in Kassel
Der Freitagmorgen vor dem Streikzelt an der Wiener Straße: Zuvor ging der Zug vom Mercedes-Benz-Werk aus in die Nordstadt. © Jochimsen
IG Metall Streik 2018 in Kassel 
Um 9 Uhr begann für Carsten Schmoll von Rheinmetall der 24-stündige Warnstreik. © Berger
IG Metall Streik 2018 in Kassel 
Ziel der Streikenden war ein großes Zelt an der Wiener Straße in der Nordstadt. Dort konnten sich die Teilnehmer ein bisschen aufwärmen und austauschen.  © Berger
IG Metall Streik 2018 in Kassel 
Um lange durchhalten zu können, wurden zwei Toilettenwagen organisiert.  © Berger
IG Metall Streik 2018 in Kassel 
Hier machen sich die Mitarbeiter von Bombadier und Rheinmetall auf den Weg zum Streikzelt.  © Schlak
IG Metall Streik 2018 in Kassel 
Insgesamt ließen sich bis Donnerstagvormittag 1000 Beschäftigte im Zelt registriert. Dadurch erhielten sie ihr Streikgeld, das ihnen zusteht. © Berger
IG Metall Streik 2018 in Kassel 
Ihr Forderungen haben die Streikenden auch auf kreative Weise zum Ausdruck gebracht.  © Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger
 © A. Berger

IG Metall Streik 2018 im VW-Werk Kassel

Baunatal Volkswagen VW-Werk Warnstreik der IG Metall vor dem HaupttorFoto: Kühling
 © Kühling
Baunatal Volkswagen VW-Werk Warnstreik der IG Metall vor dem HaupttorFoto: Kühling
 © Kühling
Baunatal Volkswagen VW-Werk Warnstreik der IG Metall vor dem HaupttorFoto: Kühling
 © Kühling
Baunatal Volkswagen VW-Werk Warnstreik der IG Metall vor dem HaupttorFoto: Kühling
 © Kühling
Baunatal Volkswagen VW-Werk Warnstreik der IG Metall vor dem Haupttor Foto: Kühling
 © Kühling
Baunatal Volkswagen VW-Werk Warnstreik der IG Metall vor dem Haupttor Foto: Kühling
 © Kühling

Rubriklistenbild: © Berger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.