20-Jähriger noch am Tatort festgenommen

Überfall auf Tankstelle - Geldsorgen als Motiv

Kassel. Ein 20-jähriger Mann ist in der Nacht zum Montag festgenommen worden. Er wird verdächtigt, eine Tankstelle an der Holländischen Straße überfallen zu haben.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner ereignete sich der Überfall gegen 0.30 Uhr im Bereich der Niedervellmarer Straße. Der Täter sei an den Nachtschalter am Tankstellenshop getreten und habe von der Mitarbeiterin im Verkaufsraum die Einnahmen gefordert. Mit der Hand in der Tasche täuschte er vermutlich den Besitz einer Waffe vor und untermauerte damit seine Forderung.

Die Angestellte ließ sich nicht einschüchtern, setzte einen stillen Alarm ab und hielt den Täter hin. Mehrere Funkstreifen eilten an den Tatort. Beamte des Vellmarer Reviers nahmen schließlich den Mann etwa drei Minuten später noch auf dem Tankstellengelände fest. Eine Waffe hatte er nicht dabei.

Der Festgenommene habe bei seiner Vernehmung durch den Kriminaldauerdienst im Polizeipräsidium die Tat eingeräumt. Geldsorgen hätten ihn zu dem Überfall getrieben. Der junge Mann muss sich nun wegen versuchter räuberischer Erpressung verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.