Nordstadt

Wehrloser Mann mit Behinderung wurde ausgeraubt

Nordstadt. Dreister Raub: Ein Mann, der aufgrund einer Körperbehinderung wehrlos ist, wurde am Donnerstagabend auf der Sickingenstraße in der Nordstadt Opfer eines Straßenraubs.

Der Täter hatte den 26-Jährigen an eine Hauswand gedrückt, ihm einen bislang unbekannten Gegenstand an die Körperseite gehalten und erfolglos nach Wertsachen durchsucht, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Anschließend raubte er dem 26-Jährigen die Umhängetasche und flüchtete. In dieser hatten sich jedoch lediglich persönliche Dokumente des Opfers befunden.

Das Opfer hatte wenige Minuten nach der Tat, gegen 21.40 Uhr, die Polizei alarmiert. Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter durch mehrere Streifen der Polizei verlief aber ohne Erfolg. Wie der 26-Jährige aussagte, habe sich der Täter vor dem Raub im Bereich der Tankstelle an der Wolfhager Straße/Ecke Erzbergerstraße gemeinsam mit einer anderen Person aufgehalten. Bei beiden soll es sich um dunkelhäutige Männer gehandelt haben.

Als er von der Wolfhager Straße kommend zu Fuß auf dem Gehweg der Sickingenstraße in Richtung Schillerstraße entlang lief, habe er bemerkt, dass ihm einer der Männer folgte. Der Unbekannte habe ihn in englischer Sprache von hinten um Hilfe gebeten, weshalb er schließlich stehen geblieben sei.

Anschließend sei er von dem Mann jedoch an die Hauswand gedrückt und beraubt worden. Was für einen Gegenstand der Täter ihm dabei in die Seite drückte, habe er nicht zweifelsfrei erkennen können. Er vermute, dass es sich um ein Messer gehandelt hatte. Bei der geraubten Umhängetasche soll es sich um eine schwarze Stofftasche von „Franky“ handeln.

Beschreibung:Der Täter ist etwa 1,75 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, dunkelhäutig, kurze schwarze Haare, Dreitagebart. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke, blaue Jeanshose, dunkle Turnschuhe mit weißen Sohlen und eine silberne Halskette. Er sprach gebrochen Deutsch und Englisch.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.