Pärchen geschnappt

Zeuge hält zwei Sprayer an der Kasseler Universität fest

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. (Symbolbild)
+
Ein Zeuge hat zwei Sprayer auf dem Gelände der Uni Kassel festgehalten.

Zwei Graffiti-Sprayer sind in der Nacht zum Dienstag auf frischer Tat von einem Zeugen auf dem Gelände der Universität erwischt worden. Als das Pärchen bei Erblicken des Mannes die Flucht ergriff, schnitt er der 35-jährigen Frau sowie ihrem 31-jährigen Komplizen den Weg ab und hielt beide bis zum Eintreffen der von ihm gerufenen Polizeistreifen fest.

Kassel - Die beiden festgenommenen Tatverdächtigen aus Kassel müssen sich nun wegen Sachbeschädigung durch Graffiti verantworten.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake hatte der Zeuge gegen 2 Uhr zu Fuß auf dem Campus unterwegs gewesen. Dort war er auf die Frau aufmerksam geworden, die im Schutz der Dunkelheit eine Hausfassade mit einer Buchstabenkombination in schwarzer Farbe besprühte, während ihr Begleiter offensichtlich „Schmiere“ stand.

Die Streife fand anschließend in einem Gebüsch am Tatort einen offenbar dort deponierten Rucksack mit Sprühdosen verschiedener Farben und stellte diesen sicher. Den Sachschaden, der durch das Graffiti an der Hausfassade entstanden ist, beziffern die Polizisten auf rund 1000 Euro. Es wird ermittelt, ob die beiden für weitere Schäden verantwortlich sind.  use

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.