1. Startseite
  2. Kassel
  3. Nordshausen

Kleiner Turmfalke hat großes Glück: Feuerwehr Kassel setzt Vogel zurück ins Nest

Erstellt:

Von: Kathrin Meyer

Kommentare

Einsatz an der Korbacher Straße: Die Feuerwehr setzte den kleinen Turmfalken zurück ins Nest.
Einsatz an der Korbacher Straße: Die Feuerwehr setzte den kleinen Turmfalken zurück ins Nest. © Feuerwehr

Einer aufmerksamen Anwohnerin und der Kasseler Berufsfeuerwehr ist es zu verdanken, dass einem jungen Turmfalken kein größerer Unfall widerfahren ist.

Kassel – Großes Glück hatte am Mittwoch ein kleiner Turmfalke. Das Tier war aus seinem Nest auf die Straße gefallen. Mithilfe der Kasseler Berufsfeuerwehr wurde es dann dorthin zurückgesetzt.

Eine Anwohnerin hatte in den frühen Morgenstunden beobachtet, wie der junge Turmfalke auf die Korbacher Straße gefallen war. Nach Angaben der Feuerwehr rettete die Frau das Tier in einem großen Korb von der Straße. Später setzten die Einsatzkräfte den Vogel dann über die Drehleiter dorthin zurück. Dem Tier gehe es augenscheinlich gut, heißt es von der Feuerwehr.

Tierrettung in Kassel: Feuerwehr setzt kleinen Falken zurück ins Nest

Es wurde durch den Sturz offenbar nicht verletzt und zu einem weiteren Jungtier zurück in sein Nest gesetzt, das sich in acht Metern Höhe befindet. Die Falkenmutter habe sich nach dem Einsatz auch direkt zu den Jungtieren gesetzt, so die Feuerwehr.

Der Turmfalke gehört zu den bedrohten Greifvogelarten. Die Jungtiere bleiben normalerweise 40 Tage im Nest, bis sie flügge werden. Turmfalken sind an ihrem auffälligen Rüttelflug erkennbar, den sie zur Beutesuche nutzen. Sie bleiben dabei in einer Höhe von 10 bis 20 Metern an einer Stelle in der Luft stehen. (kme)

Die Geschichte ruft Erinnerungen ans Jahr 2019 wach: Damals stürzte ein Falke vom Turm der Lutherkirche in Kassel. Ein engagierter Tierfreund päppelte den Raubvogel wieder auf.

Auch interessant

Kommentare