Frau wurde schwer verletzt

Rätselhafter Kriminalfall in Kassel: Unfallopfer ohne jede Erinnerung

Kassel.  Eine 28-jährige Frau wurde bei einem Unfall in der Nordstadt schwer verletzt. Der Verursacher flüchtete. Allerdings kann sich die Frau offenbar an nichts erinnern.

Die Frau kann sich nicht einmal daran erinnern, dass sie einen Unfall hatte. Dieser soll sich bereits in der Nacht zum Donnerstag, 21. September, in der Bunsenstraße in der Kasseler Nordstadt zugetragen haben. 

Die Umstände und der genaue Unfallhergang sind laut Polizei bislang noch unklar. Fest steht nur, dass ein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer in der besagten Septembernacht gegen 2.40 Uhr die Polizei wegen einer alkoholisierten Frau rief. Der Mann teilte mit, dass eine Frau auf dem Grünstreifen an der Bunsenstraße gegenüber der Hausnummer 75 lag. Als die Streife eintraf, habe die zunächst unverletzt scheinende 28-Jährige angegeben, auf dem Heimweg von einer Feier in der Mombachstraße zu sein. Von einem Unfall oder von Verletzungen berichtete sie zu diesem Zeitpunkt nichts.

Die Beamten verständigten aufgrund des Zustands der Frau jedoch vorsorglich einen Rettungswagen, der sie in ein Krankenhaus brachte. Dort stellte sich heraus, dass die 28-Jährige schwere innere Verletzungen hatte und notoperiert werden musste. Seitdem leidet sie erheblich unter den Folgen der Verletzungen, so der Polizeisprecher.

Nach einiger Zeit gab die verletzte Frau an, dass ihr Fahrrad, ein türkisfarbenes Mountainbike der Marke Cube, mit dem sie zu der Feier in der Mombachstraße gefahren war, verschwunden sei. Ihre Suche über soziale Netzwerke brachte schließlich einen entscheidenden Hinweis. Am Montag dieser Woche stellte sich durch diesen Hinweis heraus, dass Jugendliche das Mountainbike der Frau in der Zwischenzeit in einem Gebüsch in der Bunsenstraße gefunden hatten.

Der Fundort des Fahrrads liegt laut Polizei mehrere hundert Meter von dem Ort entfernt, an dem die 28-Jährige in der Nacht gefunden wurde. Das mittlerweile sichergestellte Rad weise deutliche Beschädigungen auf, die auf ein Unfallgeschehen hindeuten.

Aufgrund dessen besteht nun der Verdacht, dass die 28-Jährige auf dem Heimweg von der Feier ihr Rad dabei hatte. Im Bereich der Bunsenstraße kam es dann vermutlich zum Zusammenstoß mit einem bislang unbekannten Fahrzeug, wobei sie sich die Verletzungen zuzog, die sich später als lebensgefährlich herausstellten. „Warum das Rad mehrere hundert Meter entfernt in einem Gebüsch aufgefunden wurde und wo die genaue Unfallstelle liegt, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen“, so Mänz.

Das Rad wird nun durch Spezialisten des Landeskriminalamts untersucht. Davon verspricht sich die Polizei Hinweise auf das Fahrzeug, das die Frau vermutlich angefahren hatte. Darüber hinaus suchen die Ermittler nach Zeugen, die in jener Nacht in der Bunsenstraße Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Vorfall stehen könnten.

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.