Notfallübung der Sparkasse in der Kasseler Innenstadt

Kassel. Weder Bombendrohung noch Banküberfall: Wegen einer Notfallübung in der Sparkasse am Standort Kölnische Straße mussten am Mittwochnachmittag Kunden und rund 200 Mitarbeiter gegen 15 Uhr alle Räume verlassen.

"Zur Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern hat die Kasseler Sparkasse umfassende Notfallkonzepte", teile Pressesprecher Michael Krath mit. Deren Wirksamkeit prüfe man mit regelmäßigen Notfallübungen. (abe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.