Auch Tat in Dortmund war Thema

NSU-Prozess beschäftigt sich mit Morden in Kassel und Dortmund

+

München/Kassel. Im NSU-Prozess haben am Montag Zeugen zu den mutmaßlichen Morden der Neonazi-Terroristen in Dortmund und Kassel ausgesagt.

Lesen Sie auch:

- NSU-Prozess: Vater Yozgat sagt heute als Zeuge aus

- NSU-Belastungszeugin wird später vernommen

Eine Journalistin erklärte vor dem Oberlandesgericht in München, sie habe die Angeklagte Beate Zschäpe mit ihren mutmaßlichen Komplizen kurz vor dem Mordanschlag in Dortmund gesehen. Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt hätten zusammen mit einem „Skinhead“ auf einem Nachbarbargrundstück gestanden, schilderte die Zeugin.

Sie habe die Gruppe von einem Dachfenster aus beobachtet. Es habe so ausgesehen, als habe der „Skinhead“ den Dreien etwas auf dem Grundstück gezeigt. Die Ermittlungen lassen es allerdings möglich erscheinen, dass eine Verwechslung vorliegt.

Am Montagnachmittag sollte unter anderem auch der Vater des Kasseler NSU-Mordopfers als Zeuge gehört werden. Halit Yozgat war 2006 in seinem Internetcafé erschossen worden. (lhe)

Fotos: NSU-Prozess in München - die Bilder

NSU-Prozess in München - die Bilder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.