Fehler der Agentur

NVV wirbt mit Bild von Burg in Italien für Ausflüge in die Region Nordhessen

+
Fachleute nennen so etwas Text-Bild-Schere: Mit einem Bild der Burg Castelvecchio in Verona warb der NVV auf seiner Homepage für Ausflugsziele in Nordhessen.

Nordhessen hat viele schöne Burgen und Schlösser. Trotzdem warb der Nordhessische Verkehrs-Verbund mit einem Bild aus Verona für die Region. Monatelang fiel es niemandem auf.

Bei Liebhabern von Burgen ist das Castelvecchio weltberühmt. Das 1354 in Verona errichtete Gebäude besticht durch seine Brücke über die Etsch, die Ornamente an den Zinnen und ein bedeutendes Museum. Für Nordhessen hat das Castelvecchio nur einen Nachteil: Man muss mehr als neun Stunden fahren, um es zu erreichen. Trotzdem warb der Nordhessische Verkehrs-Verbund (NVV) monatelang auf seiner Homepage mit der italienischen Burg.

„Freizeittipps – Erkunden Sie Nordhessen mit unseren Ausflugszielen“ stand auf einem Bild, das drei mittelalterlich verkleidete Kinder auf dem Castelvecchio zeigt. 

HNA-Leser entdeckt italienische Burg auf Werbung für Nordhessen

Einem HNA-Leser, der die Burg 2018 im Urlaub fotografiert hatte, war der Fehler aufgefallen. „Es gibt doch genügend Burgen in Nordhessen, auf denen man so ein Foto hätte machen können“, sagte er sich.

Stimmt. Allein die Webseite der Grimmheimat Nordhessen listet 29 herausragende Bauten auf – von der märchenhaften Löwenburg im Kasseler Bergpark über das Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen mit seiner Sammlung zur Jagd- und Militärgeschichte, über die Weidelsburg bei Ippinghausen, die die größte Burgruine Nordhessens ist, bis zum idyllisch gelegenen Schloss Berlepsch bei Witzenhausen.

Sie steht wirklich in der Region: Die größte Burgruine Nordhessens ist die Weidelsburg bei Naumburg. 

Auch beim NVV kennt man diese Ausflugsziele. Man hat sie ja auch in einer Print-Broschüre aufgelistet – allerdings ebenfalls mit dem Verona-Bild auf dem Titel. Die Heftchen liegen seit dem Frühjahr an zahlreichen Info-Points in der Region aus. 

Italienische Burg als Werbung für Nordhessen Fehler der Agentur 

So richtig kann sich Pressesprecherin Sabine Herms die Panne nicht erklären: „Unsere Agentur hat das Foto ausgesucht, und wir haben nicht mehr draufgeguckt.“ Offensichtlich ist es seit Mai auch keinem Besucher der NVV-Seite aufgefallen.

Auf der Homepage ist das Verona-Bild mittlerweile durch ein Foto der Kreidefabrik Arminius Goebel in Großalmerode geändert worden. Die Broschüren liegen hingegen weiter aus. Sie erinnern nun daran, dass unsere Region so schön ist wie Italien – andernfalls hätte man Verona nicht so lange für Nordhessen halten können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.