Bereits ab 14. Dezember

NVV erhöht die Fahrpreise um durchschnittlich 3,3 Prozent

Kassel. Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) erhöht zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember die Ticketpreise um durchschnittlich 3,3 Prozent.

Damit reagiere man auf die gestiegenen Kosten für Löhne und Treibstoff sowie auf die Ergebnisse von Ausschreibungen. Diese hätten zu einer teilweise erheblichen Verteuerung der Leistungen im Bus- und Schienenverkehr geführt.

Beispiele für neue Ticketpreise

Die Einzelfahrkarte auf der Strecke Kassel - Hofgeismar (Preisstufe 5) verteuert sich von 6,60 auf 6,80 Euro. Das Multiticket kostet 16 statt 15,30 Euro. Preise für Kassel - Baunatal: Einzelticket 3,60 statt 3,50 Euro. Multiticket 8,50 statt 7,50 Euro. (tos)

Ebenfalls mit dem Fahrplanwechsel führt der NVV ein nach eigenen Angaben bundesweit einmaliges Angebot für junge Leute ein. Bis zum Alter von 18 Jahren und damit drei Jahre länger als bisher üblich können die mit dem Kinder- und Jugendticket fahren. Bis zu 45 Prozent günstiger ist das U18-Ticket, das ab Mitte Dezember im Angebot ist. Damit wolle man noch mehr junge Leute motivieren, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Neu ist auch das Multi-Ticket-Single. Bei dieser Fahrkarte wird die Gültigkeit des bisherigen Tagestickets auf 24 Stunden oder ein Wochenende erweitert. Das gewohnte Multi-Ticket gilt entweder für zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder oder für Gruppen von bis zu fünf Jugendlichen unter 18 Jahren.

Mit der Strecke zwischen Korbach und Frankenberg, die die Anbindung an den Nationalpark Kellerwald verbessert, baut der NVV sein Angebot weiter aus. Neu gebaut wird ein weiterer Haltepunkt in Schwarzenberg auf der Verbindung nach Melsungen.

Bahnhöfe werden saniert

Gute Nachrichten gibt es für insgesamt zehn Bahnhöfe in der Region, die in den kommenden Jahren saniert und modernisiert werden sollen. Dazu gehört neben dem Kasseler Hauptbahnhof auch der Bahnhof in Harleshausen. Hier hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder Beschwerden gegeben, weil das Gelände einen heruntergekommenen Eindruck macht.

Mehr Aufenthaltsqualität, barrierefreie Zugänge und bessere Kundeninformation sind die Ziele des zwischen NVV, Bahn und Land Hessen vereinbarten Programms. Das soll in den nächsten fünf Jahren realisiert werden. Weitere Informationen unter www.nvv.de (tos)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.