Polizei: Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr

Nylonseil war quer über Straße gespannt

Kassel. Gerade noch rechtzeitig hat ein Radfahrer ein quer über die Fahrbahn der Johanna-Waescher-Straße (Marbachshöhe) gespanntes Nylonseil entdeckt. Die Schnur war zwischen zwei Bäume gespannt und befand sich in etwa 1,40 Metern Höhe. Wegen des Vorfalls, der sich bereits am Freitagabend ereignete, ermittelt die Polizei. Es bestehe der Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, sagte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch.

Motorrad- oder Radfahrer hätten sich am Hals oder Oberkörper schwer verletzen können, wenn sie in die Nylonschnur hineingefahren wären. Ein Radfahrer hatte sich am Freitag gegen 22.25 Uhr zunächst bei Mitarbeitern des Ordnungsamts gemeldet. Er hatte die in der Dunkelheit nur schwer zu erkennende durchsichtige Schnur gerade noch rechtzeitig gesehen. Insgesamt stellte die Polizei 16 Meter der Schnur sicher. (rud)

Die Polizei bittet Zeugen, die am Freitagabend etwas beobachtet haben, um Hinweise: Tel. 0561/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.