Anwohner klagen über Dauerlärm

Wegen Hundebellen: Nachbar sammelt 100 Unterschriften

Laut dem Volksmund beißen bellende Hunde nicht: Dennoch können Sie ein Ärgernis sein – wie auf unserem Archivbild. In Oberzwehren beschweren sich mehrere Anwohner über einen lauten Vierbeiner. Archivfoto: Pixabay
+
Laut dem Volksmund beißen bellende Hunde nicht: Dennoch können Sie ein Ärgernis sein – wie auf unserem Archivbild. In Oberzwehren beschweren sich mehrere Anwohner über einen lauten Vierbeiner.

Ein Hund in Kassel-Oberzwehren raubt Nachbarn Schlaf und Nerven. Der Vierbeiner belle den ganzen Tag, klagen sie. Auch andernorts gibt es solche Fälle.

Kassel – Emre Hoscan ist froh, dass er gerade umgezogen ist und nicht mehr in der Waldmannstraße im Kasseler Stadtteil Oberzwehren wohnt. Denn in der Siedlung am Mattenberg gibt es nur ein Thema: Ein Hund in direkter Nachbarschaft zum alten Zuhause von Hoscan bellt fast den ganzen Tag – darüber klagt nicht nur der 28-Jährige.

100 Unterschriften hat Hoscan in der Umgebung gesammelt. Alle Unterzeichner beschweren sich über das Bellen. Trotz neuer Fenster bekam Hoscan, der in der Gießerei bei VW im Schichtdienst arbeitet, in seiner alten Wohnung kein Auge zu, wie er sagt. Auch für seinen Vater, der nach einer Krebserkrankung zu 80 Prozent behindert ist, sei der Hund im Garten ein großes Ärgernis.

Hundegebell in Kassel: „Wir fühlen uns belästigt“

So ähnlich sehen das viele Anwohner. Ursula Dörflinger findet es „unzumutbar, wenn er den ganzen Tag am Kläffen ist“. Edith Schubert berichtet, dass der Hirtenhund oft sogar auf den Garagen stehe und in die Nachbarschaft hinüber belle. Videos bestätigen das.

„Wir fühlen uns alle sehr belästigt. Und wenn man mal nichts hört, ist er eingesperrt im Keller. Das ist doch kein Zustand für ein Tier“, sagt die 83-Jährige. HNA-Zustellerin Ute Persch hört das Bellen manchmal selbst frühmorgens, wenn wie ihre Tour macht. Sie sagt: „Das ist nicht zumutbar. Der Hund geht einem auf den Sack.“

Gespräch mit Hundebesitzern in Kassel bringt keinen Erfolg

Hoscan hat mehrfach versucht, mit den Besitzern zu reden. Ohne Erfolg, wie er sagt. Auch gegenüber der HNA wollte die Familie keine Auskunft geben.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein bellender Hund Schlagzeilen macht. Im Frühsommer berichteten wir über eine Schichtarbeiterin aus Kirchditmold, die wegen andauernden Hundegebells um den Schlaf gebracht wird. Bei der Stadt gehen jedes Jahr etwa zehn vergleichbare Beschwerden ein, wie ein Sprecher sagt.

Mit dem HNA-Newsletter Kassel nichts mehr aus der Region verpassen

Hundebellen in Kassel: Ordnungsamt nicht zuständig

Das Ordnungsamt, von dem sich viele Menschen eine Besserung erhoffen, wird laut Stadt jedoch gar nicht tätig, da „es sich bei Auseinandersetzungen um Hundebellen um zivilrechtliche Nachbarschaftsstreitigkeiten handelt“. Vor einer Klage bei einem Zivilgericht können sich Betroffene jedoch an ein Schiedsamt wenden. Zudem empfiehlt die Stadt, Lärmprotokolle zu führen, „in denen Tag, Uhrzeit und Dauer des Bellens vermerkt werden“.

Hundehalter können ihren Tieren das Bellen übrigens abtrainieren, wie Volker Koch von der Kaufunger Hundeschule bereits im Frühsommer unserer Zeitung erläuterte. Demnach muss der Vierbeiner immer eine Belohnung bekommen, wenn er bei einer fremden Person nicht bellt und stattdessen zu Frauchen oder Herrchen läuft. So kann aus einem sehr lauten ein sehr stiller Hund werden. (Matthias Lohr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.