Täter nahmen Tabak und Briefmarken mit

Oberzwehren: Alarm vertrieb Einbrecher von Kiosk

Oberzwehren. Die Alarmanlage in einem Kiosk an der Heinrich-Plett-Straße (Oberzwehren) hat in der Nacht zum Dienstag Einbrecher verscheucht, die von einem benachbarten Laden durch eine Wand in den Kiosk einsteigen wollten.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hatte ein Zeuge gegen 3.30 Uhr eine Alarmanlage gehört, diese aber für eine Autoalarmanlage gehalten und zunächst nichts weiter unternommen.

Entdeckt wurde der Einbruch schließlich um kurz vor 6 Uhr. Laut Polizei waren der oder die Täter zunächst in den daneben liegenden Laden „Postenmeile“ eingedrungen, indem sie eine elektrische Schiebetür aus der Bodenverankerung drückten. Dabei riss die Scheibe. Aus dem Geschäft nahmen der oder die Täter Briefmarken, Tabakdosen, KVG-Karten und Wechselgeld mit. Als sie mit einem Brecheisen ein Loch in die Rigipswand zum Kiosk stemmten, lösten sie eine Alarmanlage aus.

Diese vertrieb die Täter, im Kiosk fehlte nichts. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Die weiteren Ermittlungen führt das für Einbrüche zuständige Fachkommissariat K 21/22 der Kasseler Kripo. (use)

 

* Hinweise von Zeugen auf die Einbrecher nimmt die Polizei unter Tel. 0561/9100 entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.