Oberzwehren

Dealer warf auf Flucht vor der Polizei die Drogentüte weg - darin war sein Ausweis

Kassel. Ein mutmaßlicher Dealer, der sich auf der Flucht vor der Polizei offenbar seiner Drogen entledigen wollte, hat zu kurz gedacht: In der Tüte befanden sich nämlich nicht nur 110 Gramm Haschisch, sondern auch der Ausweis des Mannes.

Einer Streife waren am Montag gegen 22.40 Uhr auf dem Parkplatz am Hallenbad Süd zwei Männer in einer dunklen Ecke aufgefallen. Einer der beiden ergriff beim Anblick der Polizei sofort die Flucht. Bei der Verfolgung des Verdächtigen über verschiedene Fußwege in Richtung Carlo-Mierendorff-Straße sah einer der Beamten, wie der Mann eine Tüte wegwarf. Den Tatverdächtigen bekam die Polizei trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr zu fassen.

Passbild war eindeutig

In der weggeworfenen Tüte entdeckten die Beamten neben den Drogen jedoch den Ausweis des Verdächtigen – auf dem Passbild erkannten sie zweifelsfrei den Mann wieder, den sie gerade noch verfolgt hatten. Auf den 28-Jährigen aus Kassel kommt nun ein Verfahren wegen Drogenhandels zu. Gegen den anderen Mann auf dem Parkplatz ergaben sich laut Polizei keine Verdachtsmomente. 

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.