Ein Haus kostet 345.000 Euro

Neue Reihenhäuser: Investor plant großes Immobilienprojekt im Kasseler Stadtteil Oberzwehren

+
Moderne Neubauten in einem gewachsenen Wohngebiet: Das versprechen die Entwickler der neuen Reihenhäuser in der Rengershäuser Straße in Oberzwehren. Das alte und leer stehende Wohnhaus soll im September abgerissen werden.

Ein Investor hat mitten im Kasseler Stadtteil Oberzwehren ein Gelände gekauft, auf dem neun Reihenhäuser entstehen. Bis Ende 2020 soll alles fertig sein.

Neue Häuser mitten in einem gewachsenen Wohngebiet – das ist in Kassel mittlerweile fast so selten wie ein Einkaufscenter auf dem Land. Im Stadtteil Oberzwehren sollen nun aber gleich neun Reihenhäuser entstehen.

„Das Interesse ist groß“, sagt Florian Koch von der Firma WKH Immobilien, die das Projekt für den Kasseler Investor Ümit Yakis vorantreibt. Ab Herbst sollen auf dem Grundstück Rengershäuser Straße 47 drei mal drei aneinandergrenzende Wohnhäuser entstehen. Ein Haus mit etwa 134 Quadratmeter Wohnfläche kostet 345 000 Euro.

Etwa 2,5 Millionen Euro werden Yakis und die Firma Portari, die offiziell von seiner Frau Esra geführt, investieren – für den Kauf des 2600 Quadratmeter großen Grundstücks, den Bau der neuen Häuser und den Abriss des alten Gebäudes.

Dieses alte und leer stehende Haus soll im September abgerissen werden.

Seit dem Frühjahr steht das noch aus den 1970er-Jahren stammende Wohnhaus leer. Die Besitzer hatten es an Yakis verkauft. Der zugewachsene Garten sieht mittlerweile wie ein Urwald aus. Bereits im September soll mit dem Abriss begonnen werden. Spätestens Ende nächsten Jahres soll alles fertig sein.

Ein ambitionierter Plan. Oberzwehrens Ortsvorsteherin Barbara Bogdon kann sich nicht erinnern, dass in den vergangenen zehn Jahren ein ähnlich großes Immobilienprojekt in dem 13.000 Einwohner zählenden Stadtteil verwirklicht wurde.

Attraktiv sind die neuen Reihenhäuser vor allem für junge Familien. Kita und Grundschule sind in unmittelbarer Nähe. Auch Ärzte, Banken und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß erreichbar. Zudem ist man schnell auf den Autobahnen 44 und 49.

Die Neubauten werden vom Kasseler Architekten Igor Vrána als KfW-Effizienzhaus 55 geplant und entsprechen der Energieeinsparverordnung 2013. Dieser Aspekt wird immer wichtiger, hat Immobilienexperte Koch festgestellt: „Jeder zweite Anrufer erkundigt sich nach der Energieeffizienz.“

Yakis’ Firma Portari ist in zwei Bereichen tätig: Finanz- und Versicherungsvergleich sowie Immobilien. Die türkische Tamin-Gruppe, an der Esra Yakis Anteile hält, realisiert in Immenhausen im Reinhardswald bis 2021 übrigens einen neuen City-Markt, wie diese Woche bekannt wurde – ein Einkaufscenter auf dem Land.

Kontakt: WKH Immobilien, Telefon: 0561/16993, Mail: service@wkh-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.