Kassel-Oberzwehren: Ohne Vorwarnung geschossen

Angriff in Silvesternacht - Schuss in den Oberschenkel

+
Kassel: Mann an Silvester mit Schreckschusswaffe verletzt.

Ein 32-Jähriger wurde an Silvester in Kassel-Oberzwehren vermutlich durch eine Schreckschusswaffe verletzt.

Der Mann gab gegenüber der Polizei an, dass ihm auf der Straße eine Person aus einer entgegenkommenden Gruppe etwas an den Oberschenkel gehalten habe. Anschließend habe es ein Knallgeräusch gegeben.

Die Polizei wurde gegen 2.30 Uhr in ein Kasseler Krankenhaus gerufen, in dem sich der 32-Jährige aus Kassel zur Behandlung befand. Er erzählte den Polizeibeamten, dass es gegen 23.40 Uhr in der Straße „Hinter der Brücke“, nahe der Wintertalstraße, zu dem Vorfall gekommen sei.

Kassel: Angreifer flüchten und lassen Verletzten zurück

Die unbekannte drei- oder vierköpfige Gruppe sei ihm auf der Straße entgegengekommen. Nach dem Angriff seien die Unbekannten geflüchtet und hätten den verletzten 32-Jährigen zurückgelassen.

Zur Beschreibung der Gruppe konnte der Mann lediglich angeben, dass es Männer waren, die alle dunkel gekleidet waren und Kapuzen über ihre Köpfe gezogen hatten.

Hinweise bitte an 05 61/91 00

Weitere Angriffe in Kassel und Umgebung:

Junger Mann lädt Pistole an Haltestelle durch – Polizei reagiert sofort: In Kassel wurde ein junger Mann festgenommen. Er hatte mit einer Schreckschusspistole herumhantiert.

Polizei weckt Mann - der beißt Polizist anschließend in den Oberschenkel: Ein Mann, der im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses am Sonntagmorgen in Rothenditmold schlief, verursachte einen Polizeieinsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.