Fahrer leicht verletzt

Über Rot gefahren: Wohnmobil und Lkw stoßen auf Kreuzung zusammen

+
Ein Lkw und ein Wohnmobil sind zusammegstoßen, weil einer der Fahrer offenbar bei Rot über eine Ampel gefahren ist. (Symbolbild)

Ein Wohnmobil und ein Lkw sind am Donnerstag auf der Kreuzung Korbacher Straße/Heinrich-Schütz-Allee zusammen gestoßen. Was passiert eigentlich, wenn ein Unfall durch einen Rotlichtverstoß verursacht wird?

Aktualisiert um 15 Uhr - Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall um 20.45 Uhr beschädigt. Der Wohnmobilfahrer musste vom Rettungsdienst ambulant behandelt werden.

Nach den ersten Ermittlungen war der 70-jährige Wohnmobilfahrer offenbar gefahren, obwohl die Ampel Rot zeigte. Laut Informationen der Polizei war der Mann aus Kassel auf der Heinrich-Schütz-Allee in Richtung Oberzwehrener Straße unterwegs. Der aus Tschechien stammende 32 Jahre alte Fahrer des Klein-Lkw fuhr auf der Korbacher Straße stadteinwärts.

Als er vermutlich bei Grün in den Kreuzungsbereich einfuhr, krachte er mit der Front seines Lkw in die rechte Fahrzeugseite des von links kommenden Wohnmobils. Beide Fahrzeuge waren aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den Fahrzeugen wird von der Polizei auf 8000 Euro beziffert.  

Rote Ampel überfahren - Was passiert?

Wie hoch die Strafe für das Überfahren einer roten Ampel ausfällt, kommt ganz auf darauf an, wie lange die Ampel schon Rot zeigte. War es weniger als eine Sekunde, liegt ein einfacher Rotlichtverstoß vor, war es mehr, ist es ein qualifizierter Rotlichtverstoß. Außerdem wird unterschieden, ob eine Gefährdung oder sogar eine Sachbeschädigung die Folge waren. 

Rote Ampel überfahren - Strafe 

Ein einfacher Rotlichtverstoß ohne Gefährdung kostet 90 Euro und einen Punkt. Mit Gefährdung werden es 200 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. Bei einer Sachbeschädigung sind es sogar 240 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. 

Ein qualifizierter Rotlichtverstoß (die Ampel war also länger als eine Sekunde rot) kostet bereits 200 Euro, zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot. Zudem kann je nach Tatbegehung sogar eine Geldstrafe, ein Führerscheinentzug oder eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre verhängt werden. Das Gleiche gilt bei einem qualifizierten Verstoß mit Gefährdung, hierbei erhöht sich das Bußgeld aber auf 320 Euro, bei Sachbeschädigung sogar auf 360 Euro. 

Rote Ampel überfahren - Probezeit

Überfährt ein Autofahrer in der Probezeit eine rote Ampel, verlängert sich seine Probezeit um weitere zwei Jahre, zudem wird ein Aufbauseminar fällig. Kommt der Verstoß in der verlängerten Probezeit vor, wird der Fahrer verwarnt, außerdem bekommt er die Empfehlung, eine verkehrspsychologische Beratung zu besuchen. Beim zweiten Verstoß wird ihm die Fahrerlaubnis entzogen. 

Fährt er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss über eine rote Ampel, muss er an einem besonderen Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.