Die geplanten Änderungen durch die Liniennetzreform

KVG-Pläne für Oberzwehren: Mit Beiwagen und Tram für Schüler

Nach 25 Jahren stellt die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) die Weichen für die Reform ihres Straßenbahn- und Busliniennetzes. Wir zeigen, welche Veränderungen in den einzelnen Stadtteilen geplant sind.

Oberzwehren. „Passendes Angebot“ lautet das Gesamtergebnis nach Untersuchung der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) für Oberzwehren .

Festgestellt wurden:

• eine durchschnittliche ÖPNV-Nutzung

• ein durchschnittliches Verhältnis zwischen Fahrgastzahl und Leistungsaufwand.

Probleme und Pläne

Die KVG listet diese Probleme und Lösungsansätze auf:

• Ziele sind die Steigerung Fahrgastzahlen im Abschnitt Bahnhof Wilhelmshöhe-Helleböhn-Oberzwehren und neue Verbindungen im Stadtteil.

Geplant: Einrichtung eines 8-Minuten-Taktes zwischen Bahnhof Wilhelmshöhe und Oberzwehren mit den neuen Tramlinien 3 und 7, zusätzliche Direktverbindung zwischen Wilhelmshöher Allee (Kirchweg) und Oberzwehren (Tram 7). Werden in Baunatal Beiwagen eingesetzt, werden die Äste der Linien 5 und 6 getauscht: Linie 6 fährt nach Baunatal, die Linien 3 und 5 werden in Oberzwehren verknüpft. So soll wochentags eine neue Direktverbindung alle 15 Minuten vom Bahnhof Wilhelmshöhe über Helleböhn, Oberzwehren Richtung Frankfurter Straße entstehen.

• Kapazitätsprobleme auf den Tramlinien 5 und 6.

Geplant: Einsatz von Beiwagen auf der Linie 6 (bei Bedarf auch am Wochenende).

• Tramlinie 7 mit vielen Zwischenendpunkten zu unterschiedlichen Zeiten.

Geplant: Einrichtung einer Tram-Schullinie 2 mit einzelnen Fahrten zwischen Baunatal-Oberzwehren. Die Fahrten der Linie nach Oberzwehren könnten am Brückenhof enden oder als Tram 3, 5, 6 oder 7 weitergeführt werden.

• Zu geringe Nachfrage für Buslinie 12 zwischen Druseltal-Brasselsberg-Brückenhof im bisherigen 15-Minuten-Takt. Zudem viele Parallelfahrten mit Buslinien 51 und 52 (Druseltal-Brasselsberg).

Geplant: Neue Quartiersbuslinie 21 im Bereich Brasselsberg und Nordshausen mit Tram-Anschluss im Druseltal sowie am Brückenhof. Zudem biete Bus 21 eine neue Direktverbindung über Helleböhn zum dez (Freizeit- und Einkaufsverkehr). Fahrgäste der bisherigen Linie 12 bis Kirchweg oder Innenstadt können etwa am Brückenhof in die Tram 3 oder 7 umsteigen und bis Bahnhof Wilhelmshöhe, Kirchweg, Friedrich-Ebert-Straße, Innenstadt fahren.

• Zu geringe Auslastung der bisherigen Buslinie 21.

Geplant: Umstellung auf Anruf-Sammel-Taxi und Aufteilung in die Linien 28 und 29 (alle 30 Minuten).

Auf der Streichliste

• Aufgabe des Linienastes der bisherigen Linie 21 zwischen Im Füllchen-Mattenberg wegen geringer bis keiner Nachfrage der Einzelfahrten.

Alternative: Fahrgäste können Trams 2 und 5 ab Mattenberg Siedlung, Waldmannstraße und Mattenberg nutzen.

• Haltestellen Im Füllchen, Unter dem Riedweg sowie Im Triesch entfallen.

Alternative: Genutzt werden können die Haltestellen Mattenberg Siedlung, Waldmannstraße und Mattenberg.

Service: Die „Kasseler Linien“ sollen im Juni 2017 starten. Anregungen sollen bis März 2016 eingearbeitet werden. Nähere Information und die Möglichkeit für Lob und Kritik: www.kasselerlinien.de

Das sagt der Ortsbeirat: "Müssen mit der KVG noch hart verhandeln"

Der Ortsbeirat Oberzwehren wird sich mit der KVG-Netzreform in seiner Sitzung am 30. September befassen, kündigte Ortsvorsteher Eberhard Fedon an. Der Stadtteil sei durch die Straßenbahn gut angebunden.

Weniger erfreulich sei die geplante Einstellung der Buslinie 21. Diese diene als Stadtteilbus und Zubringer zu den Straßenbahnen und sei daher für alle wichtig, die weit ab von den Tram-Haltestellen wohnten, betonte Fedon. Abgehängt werde damit das Wohngebiet oberhalb der Altenbaunaer Straße. Eltern aus dem Mattenberg würden dann ihre Kinder mit dem Auto bis vor die Schule fahren. Das Anruf-Sammel-Taxi (AST) sei kein echter Ersatz. "Gerade ältere Menschen tun sich schwer damit, das wird nicht angenommen", meinte Fedon.

Man werde mit KVG noch hart über die Buslinie 21 verhandeln müssen. Vielleicht könne ja ein kleinerer Bus eingesetzt oder der Takt ausgedünnt werden. Fedon: "Damit könnten wir eher leben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.