15-Jähriger bei Raub verletzt: Räuber schlug Zahn ab

Oberzwehren. Ein 15-Jähriger wurde am Sonntagabend gegen 19 Uhr bei einem versuchten Raub ins Gesicht geschlagen, wobei ihm ein Teil eines Schneidezahns abbrach.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll saß der 15-Jährige mit einer Bekannten auf einer Bank abseits des Wohngebiets an der Julius-Leber-Straße (Oberzwehren), als plötzlich ein etwa 22 Jahre alter Mann auftauchte, der den 15-Jährigen nach einer Zigarette fragte. Als dieser sagte, keine Zigarette dabei zu haben, erklärte der Täter: „Du gibst mir jetzt eine Zigarette oder ich schlage dich.“ Ohne Vorwarnung habe ihn der Räuber mit der Faust ins Gesicht geschlagen, wobei auch ein Teil des Zahns abbrach.

Als der 15-Jährige schrie, tauchte ein zweiter Mann auf, der offensichtlich zu dem Räuber gehörte. Der 15-Jährige und seine Begleiterin liefen daraufhin zur Straßenbahnhaltestelle Waldmannstraße.

Beschreibung: Der Räuber ist etwa 22 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß, dünn, Dreitagebart, blond Haare mit Seitenscheitel. Er soll Deutsch mit russischem Akzent gesprochen und eine schwarze Daunenjacke sowie schwarze Jeans getragen haben. (use)

 

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.