Angetrunkener Radfahrer

Schlüsselbund überführte Unfallfahrer in Oberzwehren

Oberzwehren. Ein verlorener Schlüsselbund hat den Verursacher eines Unfalls überführt, der Anfang Februar auf der Mattenbergstraße in Oberzwehren nach einem Unfall geflüchtet war.

Das Heck eines geparkten Autos war dabei beschädigt worden. Eine Funkstreife hatte einen Schlüsselbund mit schwarzem Etui und einem auffälligen Anhänger des TSV Heiligenrode an der Unfallstelle gefunden.

Laut Polizeisprecher Torsten Werner lag der Schlüsselbund zusammen mit einem Schutzblech eines Fahrrades unmittelbar an dem beschädigten Wagen. Nach zunächst erfolglosen Ermittlungen an der Unfallstelle und beim Sportverein veröffentlichte die Polizei ein Foto des Schlüsselbundes mit dem auffälligen Anhänger.

Daraufhin habe sich Anfang dieser Woche der Eigentümer des Schlüsselbundes gemeldet und habe eingeräumt, den Verkehrsunfall verursacht zu haben. Er sei angetrunken mit dem Fahrrad unterwegs gewesen und könne sich noch erinnern, dass er wogegen gefahren sei. Dass es sich dabei um ein Auto gehandelt habe und er einen Sachschaden von rund tausend Euro angerichtet habe, will er bis zum Wochenende nicht gewusst haben. Erst als er in der Zeitung von dem Vorfall erfahren habe, meldete er sich bei der Polizei.

Der 45-Jährige aus Kassel muss sich nun wegen der Verkehrsunfallflucht verantworten. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.