Am 1. Mai Saisonauftakt

Vor der Öffnung der Freibäder: 787 Menschen haben eine Saisonkarte

+
Am 1. Mai geht es wieder los: Dann startet die Freibadsaison. Der Förderverein Harleshausen hat im Vorverkauf 430 Saisonkarten verkauft. Der Förderverein in Wilhelmshöhe hat 350 Karten unter die Leute gebracht. Archivfoto:  Koch

Kassel. Die beiden Vorsitzenden der Fördervereine in Harleshausen und Bad Wilhelmshöhe zeigen sich sehr zufrieden: 787 Saisonkarten sind im Vorverkauf für die beiden Freibäder, die am 1. Mai wieder öffnen, unter die Leute gebracht worden.

Der Förderverein in Wilhelmshöhe hat laut Schatzmeisterin Bärbel Benderoth 350 Saisonkarten (205 Erwachsene, 105 Ermäßigte) im Gesamtwert von 21 900 Euro verkauft. Mit diesen Einnahmen könnten beispielsweise die Gaskosten für die gesamte Saison finanziert werden, rechnet der Vereinsvorsitzende Prof. Kuno Hottenrott vor. In der Saison 2013 seien 48 000 Kubikmeter Gas (ca. 500 000 kw/h) verbraucht worden.

Auch Anita Mahrt, Vorsitzende des Fördervereins Harleshausen ist sehr zufrieden. Durch den Vorverkauf der Saisonkarten in Harleshausen seien bereits 25 215 Euro für die Städtischen Werke erwirtschaftet (240 Vollzahler, 190 ermäßigt) worden.

Der Förderverein in Wilhelmshöhe hat 800 Mitglieder, der in Harleshausen 707. Demnach hat - statistisch gesehen - die Hälfte der Mitglieder eine Saisonkarte im Vorverkauf erworben. Wie wird das von den Initiativen in einer Zeit, in der über die Sanierung beider Freibäder für jeweils 3,3 Mio. Euro kontrovers diskutiert und dafür demonstriert wird, bewertet?

Hottenrott sieht es als kein schlechtes Signal. „Nicht alle Mitglieder aus dem Förderverein gehen regelmäßig schwimmen und kommen aus Wilhelmshöhe.“ Zudem müsse man bedenken, dass viele Mitglieder bereits für den Erhalt des Cafés am Freibad gespendet haben.

Lesen Sie auch: 

Alles über die Bäder in Kassel

Eine Saisonkarte im Vorverkauf kostete 70 Euro (ermäßigt 40 Euro). Jetzt muss man dafür 80 Euro (50 Euro) zahlen. Die Karten gelten allerdings nur für die Freibäder in Harleshausen und Wilhelmshöhe - nicht für das neue Auebad.

Dort gibt es auch im kommenden Sommer keine Saisonkarten. Eine Tageskarte kostet 5,50 Euro (ermäßigt 4,50 Euro). Allerdings sei das Angebot wesentlich hochwertiger, und mit der Bonuskarte zahle man hier bis 20 Prozent weniger Eintritt, sagt Heidi Hamdad, Sprecherin der Städtischen Werke.

Im Auebad wird es im Außenbereich auch kein Angebot mehr für Frühschwimmer geben. Im vorigen Jahr, als das Bad neu eröffnet wurde, hatten die Außenbecken ab 8 Uhr geöffnet. Im Durchschnitt seien lediglich 20 Badegäste zum Frühschwimmen gekommen, sagt Hamdad. Im Auebad werde man deshalb ab dem 1. Mai weiterhin dienstags und donnerstags das Sportbecken im Innenbereich ab 7 Uhr öffnen. Im Schnitt würden derzeit 80 Badegäste, in der Spitze etwa 120, das Frühschwimmerangebot im Auebad wahrnehmen. Das Freibad öffne dann ab 10 Uhr.

Frühschwimmer, die im Sommer lieber draußen sind, können immerhin die Angebote in Harleshausen und Bad Wilhelmshöhe wahrnehmen. Dort wird montags bis freitags wieder ab 7 Uhr und am Wochenende ab 9 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.