Bei der Casseler Freyheit kann man am Sonntag einkaufen und gebrauchtes documenta-Inventar erwerben

Offene Läden und Kunstsouvenirs

Gaukler und Artisten im Stadtbild: Auch Balance-Akrobat Hironimus zeigt am Sonntag seine Künste auf der Königsstraße. Foto: nh

Kassel. Am Wochenende wird es wieder bunt in der Innenstadt: Zur Casseler Freyheit am Sonntag, 28. Oktober, füllt sich die Einkaufsmeile zwischen Rathaus und Unterer Königsstraße mit Stelzenläufern, Feuerschluckern, Jongleuren, Musikanten und anderen Straßenkünstlern. Zugleich haben die Geschäfte am Sonntag in der Zeit von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Veranstalter des Einkaufs-Volksfests sind die City-Kaufleute. Kassel Marketing organisiert dazu ein Rahmenprogramm, das bereits am Freitag beginnt. Dann eröffnet um 11 Uhr auf dem Friedrichsplatz ein kleiner Jahrmarkt, dessen Buden und Fahrgeschäfte vom Schaustellerverband Kassel-Göttingen gestellt werden. Auf einem Kettenflieger kann man beispielsweise die Aussicht aus 50 Metern Höhe genießen. Noch bis Dienstag nächster Woche wird der Rummelplatz geöffnet sein.

Am Samstag und Sonntag kann man sich auf dem Königsplatz informieren, welche neuen Modelle der auch in Nordhessen produzierende Autobauer Volkswagen im Angebot hat. Die Glinicke-Gruppe stellt dabei erstmals vor dem Bestellstart auch die Erdgasversion des Kleinwagens Up vor, der als Deutschlands sparsamstes Serienauto gilt.

Keine Reservierungen

Einen Up hatte auch documenta-Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev als Dienstwagen gefahren. Wer sich für Kunstsouvenirs interessiert, ist am Sonntag in der documenta-Halle richtig: Dort wird in der Zeit von 12 bis 18 Uhr allerlei Inventar der abgelaufenen Weltkunstschau zum Verkauf angeboten. Die Palette reicht von Einrichtungsgegenständen aus Ausstellungsräumen und documenta-Büros über Ausstattungsartikel bis zu den grünen Seidenschals des Aufsichtspersonals und den Schlüsselbändern von Mitarbeitern und Künstlern. Anmelden muss man sich nicht für die Verkaufsaktion, eine Vorab-Reservierung einzelner Artikel ist laut documenta nicht möglich.

Auch Sammler von Prominenten-Autogrammen können bei der Casseler Freyheit fündig werden. Die City-Kaufleute versteigern am Sonntag ab 15 Uhr in der Königsgalerie meistbietend ein Plakat der Benefiz-„Tour der Hoffnung“, das die Unterschriften von 150 bekannten Teilnehmern aus Politik, Sport und Gesellschaft trägt. Die Radsportveranstaltung, bei der Spenden zugunsten krebskranker Kinder gesammelt werden, wird nächstes Jahr im Programm des Stadtjubiläums auch in Kassel Station machen. Auch der Erlös aus der Plakatversteigerung ist für den guten Zweck gedacht.

In vielen Innenstadtgeschäften gibt es am Sonntag besondere Angebote und Publikumsaktionen. Die Casseler Freyheit findet alljährlich am letzten Oktobersonntag statt. Sie hat ihren Namen von einem 676 Jahre alten landgräflichen Privileg, wonach die Kasseler Kaufleute an vier Sonntagen des Jahres berechtigt sind, im Rahmen eines Jahrmarktes ihre Waren anzubieten.

Von Axel Schwarz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.